Musk: Affe spielt «Pong» mit seinen Gedanken

Versuche mit Schweinen 2019

Wenn man Musk glauben darf, zeigt das Video eine bereits etablierte Anwendung des Neuralink-Geräts. Bereits im Juli 2019 behauptete er, ein speziell trainierter Affe sei in der Lage, einen Computer mit seinem Gehirn und dem Neuralink-Implantat zu steuern. Seitdem präsentierten seine Forscher die Technologie an Schweinen. Heute hat Musk getwittert, dass Neuralink eine gelähmte Person schneller twittern lassen könnte als eine Person, die ihre Daumen auf einem Smartphone benutzt.
Ziel sei es, Signale einer Neuralink-Einheit im Gehirn an Neuralinks zu senden, die an zentrale Nervencluster im Körper angeschlossen sind. Damit könnten Signale aus dem Gehirn etwa die Nerven aktivieren, die für Beinbewegungen zuständig sind. «Dann können Querschnittsgelähmte wieder laufen», so Musk.

Autor(in) Wolfgang Kempkens, pte




Das könnte Sie auch interessieren