IoT - Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Gruselalarm bei Kunden
13.08.2019

"Uncanny Valley": Wenn Chatbots unheimlich sind


Sprachassistenten
26.07.2019

Alexa, Siri und Co.: Viele Fragen zum Datenschutz ungeklärt


Smart-TVs
23.07.2019

Huawei: Eigenes Betriebssystem kommt ...


IFA-Trend
12.07.2019

Künstliche Intelligenz erreicht Unterhaltungselektronik


Software-Roboter
11.07.2019

Wie Intelligent Automation Prozesse effizient macht



Entwicklungskooperation
05.07.2019

BMW und Daimler arbeiten beim autonomen Fahren zusammen


Automatisierter Schutz
03.07.2019

KI und Mensch: gemeinsam für mehr Sicherheit


E-Autos und Co
30.06.2019

Digitale Transformation: Was die Autobranche derzeit umtreibt


Autonomes Fahren
26.06.2019

Apple übernimmt Drive.ai


Mit Solarenergie und GPS
26.06.2019

Roboter-Ente im Einsatz für die Landwirtschaft