IoT - Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
FH St. Pölten
vor 20 Stunden

Sensordaten schützen Kulturgüter


Smart City
12.07.2021

Über 17 Prozent jährliches Wachstum


Telekommunikation
07.07.2021

Huawei sichert sich Patent-Deal mit Zulieferer von VW


Salesforce
06.07.2021

Low Code für die Salesforce-Plattform


Videokonferenz-Anbieter
30.06.2021

Zoom kauft Spezialisten für Übersetzungs-Software aus Karlsruhe



Trend Micro
28.06.2021

5G in Smart-Factory-Umgebungen


Schweizerische Post
21.06.2021

Autonomer Roboter der Post navigiert durch Deutschschweizer Spital


Elektronik
09.06.2021

Empa-Forscher entwickeln kompostierbare Batterie


IFR-Report
07.06.2021

Investitionen in Roboter-Forschung


IoT
01.06.2021

Privatsphäre im Internet der Dinge schützen