IoT - Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Smart Home
vor 1 Tag

Google Assistant erhält Anwesenheitserkennung und führt passende Routinen aus


Lecture Translator
vor 5 Tagen

KI übertrifft Mensch bei Spracherkennung


Jinn-Bots «Joey»
vor 5 Tagen

Pflegeroboter versteht Schweizerdeutsch


«ETH AI Center»
22.10.2020

ETH Zürich eröffnet neues Zentrum für die KI-Forschung


Robotik-Forschung
14.10.2020

Einfühlsame Stimme für Pflegeroboter



Menschliches Fehlverhalten
13.10.2020

Autonome Autos sollen unartiger werden


Smart City Index
12.10.2020

Das sind Deutschlands smarteste Städte


"Green Fashion Challenge App"
01.10.2020

Uni entwickelt App für nachhaltigen Einkauf von Kleidung


Bitkom-Studie
30.09.2020

Vorbehalte der Verbraucher gegen KI nehmen ab


Smarter Lautsprecher
27.09.2020

Amazon verbessert Sprachassistentin Alexa