IoT - Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Bluetooth-Studie
vor 6 Tagen

Der Markt für vernetzte Geräte


IoT-Devices
30.03.2021

Sicherheitslücken in IoT-Geräten


HiveMQ
29.03.2021

Umfassende IoT-Testplattform für Unternehmen


Sprachassistent
26.03.2021

Google Assistant erhält besseres «Gedächtnis»


Wohnraum-Sicherheit
25.03.2021

Schweizer Einbrecher-Schreck «Kevin» hat Verstärkung erhalten



Beschleunigungsmesser
24.03.2021

Neuer Sensor macht autonome Autos sicherer


Sicherheit geht vor
16.03.2021

Schwachstellen in smarten Sex-Spielzeugen entdeckt


Oculus-Brillen
02.03.2021

"Hey Facebook": Online-Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten


EU-Projekt XANDAR
01.03.2021

Sicherheit für eingebettete Systeme


A.I.
25.02.2021

Word: Textvorhersage soll im März kommen