IoT - Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Felix Kamer im Interview
03.02.2020

«5G schafft 140'000 Jobs in der Schweiz»


Ethik für Maschinen
31.01.2020

Befehl verweigert? Test bestanden!


Robotic Process Automation
30.01.2020

Mensch und Bot – ziemlich beste Freunde


Trend Micro Research
24.01.2020

Honeypot liefert Erkenntnisse zu Angriffen auf Fabriken


Autobanche im Umbruch
18.01.2020

Der Wandel vom einfachen Auto zum Connected Car



Robotik
16.01.2020

Empa-Forscher will «lebende» Maschinen bauen


Acronis-Gründer
13.01.2020

«Im IoT wird die virtuelle zu einer physischen Gefahr»


Snapdragon Ride
08.01.2020

Qualcomm präsentiert Plattform für autonomes Fahren


Kampf der Elektro-Car-Giganten
06.01.2020

CES-Auftakt in Las Vegas: Das Auto als Entertainment-Wunderwelt


OT-Security
06.01.2020

Industrie 4.0, aber sicher