Smart Home
Sicherheit und effizienter Energienutzung auf Basis vernetzter und fernsteuerbarer Geräte und Installationen sowie automatisierbarer Abläufe steht.
Unter diesen Begriff fällt sowohl die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten (zum Beispiel Lampen, Jalousien, Heizung, aber auch Herd, Kühlschrank und Waschmaschine), als auch die Vernetzung von Komponenten der Unterhaltungselektronik (etwa die zentrale Speicherung und heimweite Nutzung von Video- und Audio-Inhalten).
Von einem Smart Home spricht man insbesondere, wenn sämtliche im Haus verwendeten Leuchten, Taster und Geräte untereinander vernetzt sind, Geräte Daten speichern und eine eigene Logik abbilden können. Geräte sind teilweise auch getagged, was bedeutet, dass zu den Geräten im Smart Home Informationen zum Beispiel über Hersteller, Produktnamen und Leistung hinterlegt sind. Dabei besitzt das Smart Home eine eigene Programmierschnittstelle, die (auch) via Internet angesprochen und über erweiterbare Apps gesteuert werden kann. (Def. Wikipedia)
Noch im Januar
vor 2 Tagen

Amazon launcht Echo Spot in Deutschland


Sprachassistent
vor 3 Tagen

Google Assistant ist auf 1.500 Geräten verfügbar



Im Gespräch mit Gartners Annette Zimmermann
vor 3 Tagen

Die KI-Trends für 2018


High­tech in der Wüste
vor 5 Tagen

Das sind die Highlights der CES 2018


Bessere Luft, mehr Sicherheit und Komfort
10.01.2018

Smart-City-Lösungen von Bosch auf der CES



Neues Device "Portal"
10.01.2018

Facebook arbeitet an Konkurrenz zu Amazon Echo Show


Totale Vernetzung
09.01.2018

Samsung setzt auf vernetzte Geräte


Sprachsteuerung
08.01.2018

Kampf der Giganten: Google Assistant versus Amazon Alexa


Technik-Festival in Las Vegas
05.01.2018

CES steht in den Startlöchern


Neues Feature steht in den Startlöchern
04.01.2018

Cross-Funktionalität von Alexa und Cortana