Smart Home
Sicherheit und effizienter Energienutzung auf Basis vernetzter und fernsteuerbarer Geräte und Installationen sowie automatisierbarer Abläufe steht.
Unter diesen Begriff fällt sowohl die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten (zum Beispiel Lampen, Jalousien, Heizung, aber auch Herd, Kühlschrank und Waschmaschine), als auch die Vernetzung von Komponenten der Unterhaltungselektronik (etwa die zentrale Speicherung und heimweite Nutzung von Video- und Audio-Inhalten).
Von einem Smart Home spricht man insbesondere, wenn sämtliche im Haus verwendeten Leuchten, Taster und Geräte untereinander vernetzt sind, Geräte Daten speichern und eine eigene Logik abbilden können. Geräte sind teilweise auch getagged, was bedeutet, dass zu den Geräten im Smart Home Informationen zum Beispiel über Hersteller, Produktnamen und Leistung hinterlegt sind. Dabei besitzt das Smart Home eine eigene Programmierschnittstelle, die (auch) via Internet angesprochen und über erweiterbare Apps gesteuert werden kann. (Def. Wikipedia)

Audio
vor 6 Tagen

Test: Google Home Max


Backup für PC und Smartphone
12.04.2018

So klappt's mit der regelmässigen Datensicherung



Vernetztes Pilotquartier
10.04.2018

Basler Wolf-Areal als «Smart City»-Pilotquartier


Router
09.04.2018

Test: Devolo Multiroom WiFi Kit


Smarter Lautsprecher
28.03.2018

Facebook verschiebt die Vorstellung seines smarten Speakers



Router
22.03.2018

Test: MaxSmart 2.0 Starterset


South by Southwest
15.03.2018

SXSW 2018: Das Ende des Smartphones und der Vormarsch von AI


Tüv-Prüfung
14.03.2018

Sprachassistenten springen auch ungewollt an


Überwachung der Algorithmen
13.03.2018

Verbraucherschützer fordern Transparenz bei KI


Apple vor Gericht
12.03.2018

Patentklage nimmt Spracherkennung von Siri ins Visier