IoT - Internet der Dinge

Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Start im Herbst
20.03.2022

Neuer Smart-Home-Standard Matter verzögert sich erneut


Im Alltag angekommen
10.03.2022

Smart Speaker: Wie geht es mit der neuen Technik weiter?


Foundries, Variscite
08.03.2022

Embedded IoT-Plattform für Entwickler


Fraunhofer-Gesellschaft
01.03.2022

Neues Fraunhofer-Zentrum für Sensor-Intelligenz


EU Data Act
25.02.2022

EU-Kommission regelt Rechtsrahmen für die Nutzung von IoT-Daten



Virtuelle Menschen
07.02.2022

Lebensechte Avatare rücken einen Schritt näher


ETH-Spin-off
07.02.2022

Sleepiz stellt Gerät für kontaktfreies Schlaf-Screening vor


Vernetzung
03.02.2022

Mehr als jedes dritte deutsche Unternehmen nutzt Internet der Dinge


Supercomputing
20.01.2022

Vorausschauende Software beschleunigt das Training von neuronalen Netzen


CES 2022
10.01.2022

Sony zeigt zweiten Auto-Prototyp – Hyundai setzt auf Roboter