IoT - Internet der Dinge
Durch die Verbindung mit dem Internet und untereinander können diese Gegenstände Menschen beispielsweise beim Alltag unterstützen. Das können etwa Armbänder sein, welche die Bewegung ihres Trägers aufzeichnen und entsprechende Gesundheitstipps geben. Eine Heizung, die mit dem Smartphone des Hausbesitzers verbunden ist, kann beim Energiesparen helfen, indem sie registriert, wann er sich dem Haus nähert. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang verwendet wird, ist auch das „Smart Home“, beziehungsweise vernetzte Wohnen. Kritiker warnen allerdings davor, dass durch diese vernetzen Geräte im Wohnbereich das Privatleben immer mehr überwacht werden könnte. Zudem bestehe eine Gefahr durch Angriffe von Hackern, die so die Kontrolle über unterschiedliche Geräte übernehmen könnten.
weitere Themen
Neue Technologie
09.12.2016

Das vernetzte Zuhause bringt neue Risiken mit sich


Funktechnik
08.12.2016

Bluetooth 5 ist ab sofort verfügbar


Neue Herausforderung
06.12.2016

Cyber-Sicherheit in fahrerlosen Autos


Luftpost
06.12.2016

Schweizer Post startet 2017 Drohnen-Lieferung


Fahrerloses Fahren
05.12.2016

BMW fährt 2017 autonom in München herum



Apple-Auto?
04.12.2016

Apple will bei Regeln für autonome Fahrzeuge mitreden


Fraunhofer
04.12.2016

Algorithmen analysieren den Stromverbrauch


IOT
25.11.2016

Kaspersky baut ein unknackbares Betriebssystem


Vernetztes Zuhause
24.11.2016

Deutsche Minister wollen Regeln für internetfähige Haushaltsgeräte


Smart-Home-Browsing
22.11.2016

Vivaldi-Browser erhält native IoT-Anbindung