Online PC-Guide: alles über 5G

Gesundheitsschädliches 5G-Netz?

Gesundheitsrisiko 5G?
Quelle: dfl
Frage: Ist 5G respektive der Ausbau des 5G-Netzes gesundheitsschädlich?
Antwort: Zuerst die Ausgangslage: Der Vorteil der dritten Option, den Ausbau zu beschleunigen, ist die Erhöhung der Sendeleistung von 5G-Antennen. Dadurch lässt sich der Bau von weiteren Sendemasten reduzieren. Um dies zu erreichen, muss der derzeit gültige Strahlenschutzgrenzwert, über kurz oder lang, gelockert werden. Genau das wird aber derzeit vom Parlament blockiert. Im Gegenzug rechnen die Telko-Provider vor, dass zirka 15'000 neue 5G-Antennen benötigt werden, wenn eben darauf verzichtet wird, die Sendeleistung anzuheben.
Elektromagnetisches Spektrum: die Mikrowellenstrahlung von 5G ist unbedenklich
Quelle: WDR
Prinzipiell stellt sich aber die Frage, ob Mobilfunk, und eben auch 5G (mit und ohne einer höheren Sendeleistung) gesundheitsschädlich ist. Zumal wird auch das gesamte Mobilfunknetz immer weiter verdichtet. Problematisch sind dabei Aussagen von Menschen, die im Zuge davon über Kopfschmerzen oder auch Schlafstörungen klagen, obschon dies bisher noch keine Studie eindeutig belegen konnte. Dennoch müssen solche wichtigen Aussagen in die Gesamtbewertung immer einfliessen. Laut BAKOM (Bundesamt für Kommunikation) ist einzig die Erwärmung des Körpergewebes als schädlicher Effekt für den Menschen bisher nachgewiesen worden. Und genau dann, wenn das Handy direkt am Körper gehalten wird. Einen direkten Bezug auf ein gestiegenes Krebsrisiko gibt es in der BAKOM-Studie aber nicht. Die Provider drei wichtigen Provider Salt, Sunrise und Swisscom benutzen für ihr 5G-Netz übrigens nur solche Frequenzen, die seit Jahren als unbedenklich gelten.


Das könnte Sie auch interessieren