04.10.2007, 00:00 Uhr

Up-to-date im deutschen Online-Recht

Ein kostenloses PDF will die Branche in Sachen Internet-Recht immer auf dem aktuellsten Stand halten. Weil viele Bücher zum Thema Internet-Recht schon zum Zeitpunkt ihres Erscheinens wieder veraltet sind, geht die Universität Münster einen anderen Weg. In einem kostenlosen PDF veröffentlicht das Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Hoeren im Sechs-Monatsabstand die aktuellste Rechtslage in Sachen Domainrecht, Immaterialgüterrecht, Werbung und Marketing, E-Commerce-Recht und Datenschutzrecht. In die aktuelle Fassung eingearbeitet wurden unter anderem im Domainrecht die neue Rechtsprechung des BGH in Sachen Treuhanddomains (Grundke), gefolgt von einer Reihe aktueller obergerichtlicher Urteile und Literatur.
Im Urheberrecht wurden die Vorgaben des so genannten zweiten Korb integriert; die entsprechende Urheberrechtsnovelle tritt zum Ende des Jahres in Kraft. Im Bereich Online-Marketing lag der Schwerpunkt bei der aktuellen Rechtsprechung im Bereich Impressumspflichten und Google-Ad. Neu eingefügt wurden Abschnitte zum Vertragsrecht 3 im Bereich Telekommunikation (insbesondere Mehrwertdienste und Handyverträge). Neu erstellt wurde auch ein längeres Kapitel zu Fragen des Computerstrafrechts, insbesondere auf dem Hintergrund der neu verabschiedeten Änderungsbestimmungen zu diesem Bereich. Schliesslich wurde auch die aktuelle Rechtsprechung zum Haftungsrecht im Internet einbezogen, insbesondere die vielfältigen obergerichtlichen Entscheidungen nach den beiden Rolex-Urteilen des BGH. (ph/iwb) http://www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/


Das könnte Sie auch interessieren