Zuwächse bei Umsatz und Gewinn 08.07.2020, 09:06 Uhr

Zalando: Corona treibt Online-Mode weiter an

Zalando profitiert nach anfänglichen Schwierigkeiten immer stärker von dem veränderten Kaufverhalten der Verbraucher im Zuge der Corona-Krise. Das Unternehmen rechnet mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und operativem Gewinn.
(Quelle: shutterstock.com/nitpicker)
Der Online-Händler Zalando kann nach anfänglichen Schwierigkeiten immer stärker von dem veränderten Kaufverhalten der Verbraucher im Zuge der Corona-Krise profitieren. Das Geschäft zieht deutlich an, auch das zweite Quartal sah für Zalando gut aus. Die Aktionäre freut es. Was bei dem Unternehmen los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht.

Lage bei Zalando

Der verstärkte Hang zu Internetbestellungen lässt derzeit die Geschäfte von Online-Unternehmen in die Höhe schiessen. Davon profitieren zahlreiche Lieferdienste von Delivery Hero bis Hellofresh, aber auch Online-Händler wie Zalando. So rechnet das Unternehmen mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und operativem Gewinn.

Im zweiten Quartal habe die Entwicklung "deutlich" über den mittleren Erwartungen der Analysten gelegen, kündigte das Zalando Mitte Juni an. Vom Unternehmen befragte Branchenexperten rechneten bisher beim Bruttowarenvolumen mit einer Steigerung um 19 Prozent. Für den Umsatz hatten sie einen Zuwachs von 16 Prozent im Auge. Der bereinigte operative Gewinn (Ebit) sollte nach ihren Erwartungen auf 104 Millionen Euro steigen. Im Vorjahreszeitraum hatte Zalando ein bereinigtes Ebit von 102 Millionen Euro erzielt.

In den Monaten April bis Juni kamen die Einschränkungen durch den Corona-bedingten Lockdown wie die Schliessung von Geschäften, Restaurants sowie die Kontaktbeschränkungen voll zum Tragen. Ein Grossteil der Unternehmen auch aus der Konsumgüterbranche hatte daher bereits für das zweite Quartal noch schwächere Zahlen als in den drei Monaten zuvor angekündigt.

Bei Zalando verkehrt sich dies derzeit ins Gegenteil. Dabei läuft auch dort nicht alles rosig. So bekamen die Berliner im März ebenfalls die sinkende Konsumlust zu spüren, da die Kunden sich aus Unsicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie mit Käufen zunächst zurückhielten. Das Unternehmen strich zunächst seine Prognose und hob ein millionenschweres Sparpaket aus der Taufe.

Das könnte Sie auch interessieren