Pflege für OS und Software 19.09.2018, 13:01 Uhr

So bleibt Windows 10 aktuell und stabil

Microsoft entwickelt das Betriebssystem Windows 10 laufend weiter. Nutzer müssen die Kontrolle über die Updates aber nicht abgeben. Online PC zeigt, wie Sie Software und Betriebssystem im Griff behalten.
(Quelle: charnsitr / Shutterstock.com)
Viele Nutzer wissen nicht, ob die Software und das Betriebssystem auf ihrem Computer auf dem neusten Stand ist. Zwar aktualisieren sich viele Programme und auch das Betriebssystem selbst meist ohne Zutun, aber für ein verlässliches System bedarf es mehr.
Windows 10 informiert, ob es auf dem neusten Stand ist.
Online PC zeigt, wie Sie Betriebssystem und weitere Software in Schuss halten und was Sie tun können, wenn Sie mit einem Update nicht zufrieden sind.
Sofern ein Computer regelmässig mit dem Internet verbunden ist, kümmert sich Windows 10 im Prinzip alleine um seine Aktualisierung. Wenn Sicherheitslücken gestopft werden müssen oder der Funktionsumfang erweitert wird, lädt das Betriebssystem die benötigten Dateien selbstständig von einem Microsoft-Server auf den Rechner.

Beim nächsten Neustart werden diese installiert, sofern sie nicht während der Arbeit auf den neusten Stand gebracht werden können. Geschieht die Aktualisierung beim Neustart des Computers, sehen Benutzer die Meldung "Updates werden installiert" und einen Prozentwert, der den Fortschritt angibt. Stehen grössere Veränderungen an – Microsoft spricht von Funktions-Updates –, sind es grosse Datenmengen, die auf den Computer geladen werden, und der Installationsprozess erfordert mehrere Neustarts. Das kann dazu führen, dass der Computer für einen längeren Zeitraum nicht ausgeschaltet werden darf und mit sich selbst beschäftigt ist.

Windows 10 auf Aktualität prüfen

In den Einstellungen lässt sich prüfen, ob Updates anstehen oder das System aktuell ist. Die Windows-Einstellungen erreichen Sie am einfachsten über die Tastenkombination [Windows] + [I]. Hier wechseln Sie in das Untermenü "Update und Sicherheit". Dort zeigt Windows den aktuellen Updatestatus an und listet auf, welche Updates noch nicht installiert sind. Ebenfalls dargestellt wird, ob die benötigen Dateien heruntergeladen oder allenfalls sogar bereits installiert wurden. Ist das Betriebssystem aktuell, steht hier "Sie sind auf dem neusten Stand", ergänzt mit dem Hinweis, wann zum letzten Mal nach Updates gesucht wurde. Manuell kann der Prüfprozess per Klick auf die Schaltfläche "Auf Updates prüfen" angestossen werden. Sind Updates bereits vorbereitet, aber noch nicht installiert, weil ein Neustart erforderlich ist, wird der Nutzer ebenfalls darauf hingewiesen. Per Klick auf "Jetzt neu starten" schieben Sie den Updateprozess sofortig an. Alternativ können Sie den Neustart für einen geeigneten Zeitpunkt planen.

Autor(in) Beat Rüdt




Das könnte Sie auch interessieren