12.02.2007, 00:00 Uhr

Inquam Broadband alleiniger Bewerber für Schweizer BWA-Konzession

Die Firma Inquam Broadband GmbH mit Sitz in Köln hat sich für eine der zwei Konzessionen für den drahtlosen Breitbandanschluss (Broadband Wireless Access, BWA) beworben, die das Schweizer Bundesamt für Kommunikation BAKOM ausgeschrieben hat. Inquam Broadband GmbH ist ein  Joint Venture zwischen der US-Firma NextWave Wireless und Finanzinvestoren. Inquam Broadband hat sich bereits in Deutschland bundesweite BWA-Lizenzen gesichert.
Das BAKOM prüft nun, ob die Bewerberin die Voraussetzungen für die Konzessionserteilung erfüllt. Der Zuschlagsentscheid durch die ComCom erfolgt voraussichtlich im März. Um eine Konzession zu erhalten, müssen Bewerberinnen nachweisen, dass sie die gesetzlichen Konzessionsvoraussetzungen erfüllen. Zudem müssen sie ein konkretes Gebot mindestens in der Höhe des Minimalpreises einer Konzession einreichen. Der Minimalpreis der Konzessionen wurde gemäss den Vorgaben des Fernmeldegesetzes festgesetzt und beträgt für die grosse Konzession  5.8 Mio. CHF und für die kleinere Konzession 4.85 Mio. CHF. (ph) http://www.inquam-broadband.de http://www.fedcomcom.ch http://www.bakom.ch


Das könnte Sie auch interessieren