Firefox Send startet final als Filesharing-Dienst

Firefox Send: Mehr Funktionen und Support für grössere Dateien

Während in der Testphase der Dateiaustausch noch auf eine maximale Grösse von 1 GByte beschränkt war, können angemeldete Nutzer nun bis zu 2,5 GByte grosse Inhalte teilen. Die Verfügbarkeit der hochgeladenen Dateien ist zudem in der finalen Version genauer definierbar. Wurden die Dateien bislang nach 24 Stunden unwiederbringlich gelöscht, lassen sich nun Verfügbarkeitszeiträume von 5 Minuten bis hin zu 7 Tagen festlegen. Zusätzlichen Schutz versprechen darüber hinaus die neuen Download-Limits sowie die Möglichkeit, Dateien per Passwort abzusichern.
Firefox Send ist freilich nicht der einzige Dienst, der sich der sicheren Datenübertragung über das Internet verschrieben hat. So veröffentlichte etwa der Schweizer Cloud-Anbieter Tresorit noch im vergangenen Jahr den verschlüsselten Filesharing-Dienst Tresorit Send. Mit der Lösung lassen sich sogar bis zu 5 GByte grosse Dateien austauschen.


Das könnte Sie auch interessieren