PC-Monitor richtig einstellen und kalibrieren

Die wichtigsten Einstellungen eines PC-Monitors

Es gibt drei Wege, die Darstellung des Monitorbilds zu ändern: allein über die Regler am Monitor, mithilfe von Software oder mithilfe eines Colorimeters. Alle drei Wege stellen wir hier vor.
Machen Sie ein Bildschirmfoto von den Testbildern, nehmen Sie anschliessend die Monitor-Einstellungen vor und vergleichen Sie am Ende das Ergebnis. Alle Einstellungen sollten Sie in einem abgedunkelten Raum vornehmen. Schauen Sie dabei möglichst senkrecht auf den Monitor.

Werkseinstellungen
Der erste Schritt besteht darin, den Monitor auf die Werkseinstellungen zurückzustellen. Damit eliminieren Sie auch automatische Einstellungen wie Magic Bright und Magic Color, das viele Sam­sung-Monitore benutzen. Rufen Sie dazu das Menü Ihres Monitors auf und suchen Sie nach einem Eintrag wie Werkseinstellungen, Setup & Reset oder ähnlich. Setzen Sie Ihren Monitor zurück.
Schwarzpunkt einstellen
Der Schwarzpunkt ist reines Schwarz. Wenn der Schwarzpunkt auf einen höheren Wert als null verschoben ist, dann sind alle Pixel ununterscheidbar schwarz, die zwischen null und dem verschobenen Wert liegen. Um den Schwarzpunkt einzustellen, öffnen Sie die Test-Webseite.
Wenn Sie im schwarzen Feld die Zahlen 1 bis 6 sehen, dann ist der Schwarzpunkt Ihres Monitors bereits optimal. Andernfalls erhöhen Sie über die Regler am Monitor die Helligkeit so weit, bis alle Zahlen gerade eben zu erkennen sind.
Weisspunkt einstellen
Der Weisspunkt ist reines Weiss. Wenn er verschoben ist, dann lassen sich bestimmte Weisswerte nicht voneinander unterscheiden. Surfen Sie zur Test-Webseite. Auch hier sehen Sie die Zahlen 1 bis 6. Wenn nicht, dann verändern Sie über den Regler am Monitor den Kontrast so weit, bis Sie die sechs Zahlen erkennen.
Farbtemperatur und Gamma
Farbtemperatur und Gamma lassen sich schwerlich anhand von Testbildern justieren. Wenn Ihr Monitor über entsprechende Einstellungsmöglichkeiten verfügt, dann wählen Sie eine Farbtemperatur von 6500 K und ein Gamma von 2,2. Damit sind die Einstellungen über die Regler des Monitors beendet. Als Nächstes lesen Sie, wie Ihnen Programme bei der Feinjustierung helfen.


Das könnte Sie auch interessieren