Hochperformanter LPDDR4X-Speicher 14.03.2019, 15:16 Uhr

Samsung bringt 12-GByte-RAM für Smartphones

Samsung hat die Massenproduktion von hochperformanten 12-GByte-Arbeitsspeichermodulen für Smartphones gestartet. Die neuen Bauteile sind für künftige Top-Modelle vorgesehen.
(Quelle: Samsung )
Samsungs Speicherchips befeuern nicht nur die eigenen Geräte der Galaxy-Klasse, als globaler Player für Speicher- und Halbleitertechnologien versorgen die Koreaner auch unzählige andere Hersteller mit Prozessoren, RAM und Speichermodulen. Jetzt hat der Smartphone-Weltmarktführer mit der Massenproduktion von neuen 12-GByte-Arbeitsspeichermodule für Smartphones begonnen. Die Speicherchips sollen in künftigen Top-Modellen zum Einsatz kommen.
Die neuen RAM-Module übertragen bis zu 34,1 GByte pro Sekunde.
(Quelle: Samsung)
Die 12-GByte-Module setzen sich aus sechs LPDDR4X-Chips zusammen, die im 10-Nanometerverfahren produziert werden. Samsung verspricht eine maximale Datenübertragungsrate von 34,1 GByte pro Sekunde. Trotz grosser Kapazität und hoher Geschwindigkeit soll sich der Stromverbrauch der Speichermodule in Grenzen halten. Die geringe Bauhöhe von lediglich 1,1 Millimetern erlaubt zudem ein schlankes Gehäusedesign.
Die neuen RAM-Chips erweitern Samsungs Speicherpalette für das künftige Mobile Computing. So hat der Hersteller etwa auch hochperformanten eUFS-3.0-Speicher mit bis zu 512 GByte Kapazität im Programm. In der Summe versprechen die Speichertechnologien, das Leistungspotenzial von mobilen Geräten für neuartige Technologien auszubauen, wie etwa 5G, Multikamera-Setups oder flüssiges Multitasking auf hochauflösenden Displays.


Das könnte Sie auch interessieren