Debitkarte schlägt  Bargeld 16.08.2018, 14:31 Uhr

So bezahlt die Schweiz

Das beliebteste Zahlungsmittel in der Schweiz ist die Debitkarte, dies zeigt eine Studie der ZHAW und der Universität St. Gallen. Bargeld wird zwar am häufigsten genutzt, die Debitkarte liegt umsatzmässig jedoch auf dem ersten Platz.
Noch wird in der Schweiz am häufigsten bar bezahlt. Umsatzmässig haben Debitkartenzahlungen aber die Nase vorn.
(Quelle: ZHAW )
Die Debitkarte (Maestro-Karte, PostFinance Card, V PAY) gilt als sympathisch, praktisch und vertrauenswürdig – und schlägt damit in der Schweiz die anderen Zahlungsmittel. Gemessen an der Anzahl Transaktionen ist Bargeld zwar das am häufigsten genutzte Zahlungsmittel im stationären Handel. Die Debitkarte liegt umsatzmässig mit 37 Prozent der Ausgaben jedoch auf dem ersten Platz, gefolgt von Bargeld.
Dies zeigt der erstmals durchgeführte Swiss Payment Monitor der ZHAW School of Management and Law und der Universität St. Gallen. Für die repräsentative Studie wurden 2017 über 1000 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren aus drei Landesteilen der Schweiz befragt.




Das könnte Sie auch interessieren