Outlook, OneDrive und Co. 16.04.2019, 15:32 Uhr

Slack mit Microsoft Office 365 verzahnen

Für den Business-Messenger Slack gibt es jetzt Erweiterungen, die den Dienst mit Microsofts Office 365 verknüpfen. Dadurch können Nutzer direkt im Chat auf Mails, den Cloud-Speicher oder Termine zugreifen.
(Quelle: DJSinop / Shutterstock.com )
Slack lässt sich bereits seit Ende 2015 über den internen App Store mit unzähligen Erweiterungen ausstatten und anpassen. Über die sogenannten Office 365 Tools ist jetzt auch eine Anbindung an Outlook, den Outlook-Kalender und OneDrive möglich.
So können Nutzer beispielsweise mit dem neuen Outlook-Add-in eingehende E-Mails über den Slack-Chat an Mitarbeiter weiterleiten. Für weiterführende Informationen steht eine Notiz-Funktion zur Verfügung und Datei-Anhänge lassen sich ebenfalls anfügen.
Dank Add-in können E-Mails aus Outlook direkt in Slack weitergeleitet und im Team behandelt werden.
(Quelle: Slack)
Die separat erhältliche Erweiterung für den Outlook-Kalender erlaubt hingegen eine direkte Interaktion mit Terminen im Chat. Team-Mitglieder tauschen dank des Add-ins Terminvorschlage im Messenger aus und bestätigen Meetings ohne Umwege. Der Wechsel zu Videokonferenzen in Skype for Business, Webex oder Zoom ist ebenfalls nur einen Klick entfernt. Daneben umfasst der Funktionsumfang des Add-ins eine Synchronisation des Kalenders mit dem Slack-Status - dadurch wird die Verfügbarkeit von Mitarbeitern automatisch angepasst, wenn sich diese etwa in Meetings befinden.
Das dritte Add-in im Bunde verknüpft den Cloud-Speicher OneDrive mit Slack. Mit der Erweiterung lassen sich innerhalb von Slack Dateien in der Cloud suchen und teilen. Darüber hinaus ist hier noch eine Vorschaufunktion für Dokumente aus OneDrive mit enthalten.
Alle Erweiterungen für Office 365 stehen kostenlos in der Slack App Directory zum Download bereit.


Das könnte Sie auch interessieren