Foto-App 21.10.2020, 15:43 Uhr

Snapchat: Starkes Werbegeschäft in der Corona-Krise

Die Aktie von Snap legte im nachbörslichen Handel um fast ein Viertel zu. Grund dafür ist das Wachstum der Foto-App Snapchat: Im dritten Quartal wurde der Umsatz im Jahresvergleich um 52 Prozent auf 679 Millionen US-Dollar gesteigert.
(Quelle: shutterstock.com/Ink Drop)
Das Wachstum der Foto-App Snapchat inmitten der Corona-Pandemie hat die Anleger schwer beeindruckt. Die Aktie der Betreiberfirma Snap legte im nachbörslichen Handel am Dienstag um fast ein Viertel zu.

Snap steigerte im dritten Quartal den Umsatz im Jahresvergleich um 52 Prozent auf 679 Millionen US-Dollar. Das übertraf die Erwartungen der Analysten deutlich - und kann ein Signal für ein starkes Werbegeschäft auch in der Corona-Krise sein. Eine Sorge am Markt ist, dass von der Pandemie betroffene Unternehmen ihre Werbung zurückfahren und damit das Geschäft der Internet-Plattformen absackt.

Zugleich könnte Snapchat auch von einem mehrwöchigen Facebook-Boykott durch zum Teil grosse Werbekunden zu Beginn des Quartals profitiert haben. Die Aktion sollte auf Hassrede beim weltgrössten Online-Netzwerk hinweisen. Snap machte keine Angaben dazu, ob ein Teil der Anzeigenbudgets zu Snapchat abgewandert sei. Finanzchef Derek Andersen merkte allerdings an, dass die Neubewertung von Social-Media-Plattformen durch Werbekunden Snapchat ein besseres Verhältnis mit vielen von ihnen gebracht habe.


Das könnte Sie auch interessieren