Programmatic Advertising 19.03.2020, 06:02 Uhr

Madvertise Media will Ad-Tech-Plattform ausbauen

Der Mobile-Vermarkter Madvertise Media plant, die eigene Supply-Side-Plattform, um eine Demand-Side-Plattform zu ergänzen. Das Unternehmen will zudem die Self-Service-Funktionalitäten stärken.
(Quelle: Madvertise Media )
Bei Googles und Facebooks Werbeplattformen können Kunden selbst Kampagnen einbuchen und aussteuern. Dieser Self-Service-Aspekt ist ein Grund, warum das Werbegeschäft der beiden Firmen so erfolgreich ist. Der Mobile-Vermarkter Madvertise Media hat nun angekündigt, die Self-Service-Komponente seines Ad-Tech-Angebots ebenfalls auszubauen.
"Blue Stack" heisst die digitale Werbetechnologie von Madvertise Media. Der Vermarkter ist auf Branding-Lösungen für mobile Geräte spezialisiert. Werbungtreibende erreichen dem Unternehmen zufolge im Madvertise-Werbe-Netzwerk rund 25 Millionen Unique User monatlich.
Publisher können mit der Adserving-Lösung Werbeflächen in mobilen Apps und auf Webseiten verkaufen. Die digitalen Werbeflächen können entweder direkt oder programmatisch gehandelt werden. In der Ad-Tech-Lösung ist eine Supply-Side-Plattform (SSP) integriert.
Blue Stack ermöglicht den programmatischen Verkauf von digitalen Werbeflächen über In-App Header Bidding. Dabei konkurrieren direkt gebuchte Platzierungen mit der programmatischen Nachfrage. Laut Angaben von Madvertise führt das zu höheren Erträgen und überdurchschnittlichen Füllraten von 80 Prozent und mehr.


Das könnte Sie auch interessieren