Smarte Sportuhr: Die Huawei Watch GT Active im Test 

Wischgesten für einfache Steuerung

Über horizontale Wischgesten sind Direktzugriffe auf den Pulsverlauf, die Schrittstatistik sowie das Wetter möglich, allerdings gibt es keine Vorhersage, sondern nur Infos über die aktuelle Wetterlage. Ein Wisch nach oben ruft die Nachrichten auf, diese werden jedoch ohne Emojis und ohne Fotos angezeigt, eine Möglichkeit zu antworten gibt es ebenfalls nicht. Ein Wisch nach unten ruft das Schnellmenü für den Zugriff auf „nicht stören“ und „Display sperren“ auf. 
Die beiden Kronen auf der rechten Seite des Edelstahlgehäuses können nur gedrückt werden, eine Drehung hat keine Funktion. Der obere Knopf bringt den Nutzer zu den Apps, unter anderem gibt es eine Taschenlampe, Barometer und Höhenmesser, Kompass, Stoppuhr, Timer und die Schlafstatistik. 
Die Schlafanalyse ist sehr ausführlich
Quelle: Huawei
Letztere hat uns sehr gut gefallen, auch wenn die Anzeige auf der Uhr selbst nur rudimentär ist. In der übersichtlichen Huawei Health App werden die Schlafdaten extrem detailliert dargestellt, die Uhr erkennt gut Leicht-, Tief- und REM-Schlaf sowie wenn denn Nutzer wach ist. Wer tagsüber ein Nickerchen macht, bekommt dieses auch in der App angezeigt. Diese gibt dabei umfangreiche Zusatzinformationen zum Schlaf und verrät Tipps, wie man etwa seine Tiefschlafkontinuität verbessern kann und was es mit der Atmungsqualität auf sich hat. Insgesamt ist die Schlafüberwachung sehr gut umgesetzt. 



Das könnte Sie auch interessieren