Testcenter 20.04.2021, 11:11 Uhr

Lenovo Thinkpad X1 Fold im Test: faltbar und innovativ

Ist es ein Notebook, Convertible oder doch ein XXL-Tablet? So genau lässt sich das neue Prunkstück von Lenovo nicht kategorisieren. Muss auch nicht sein. Sicher ist aber eines: Es ist einzigartig. Der Test des Lenovo ThinkPad X1 Fold.
(Quelle: Lenovo )
Mit dem Thinkpad X1 Fold beschreitet Computerspezialist Lenovo neue Wege. Und was für welche! Das X1 Fold erinnert äusserlich an ein riesiges, quadratisches Tablet, das sich – und hier beginnt bereits das Aussergewöhnliche, mittig falten lässt. Zuerst aber zur Ausstattung: Das knapp 1 kg schwere Gerät kommt auf eine maximale Spannweite von 13,3 Zoll (QXGA-Auflösung, im 4:3-Format) – aufgeklappt, versteht sich. Wird es gefaltet, reduziert sich die Bilddiagonale auf etwa 23 Zentimeter mal zwei. Die Auflösung des berührungsempfindlichen OLED-Bildschirmes beträgt dabei 2048 × 1536 Bildpunkte. Dargestellte Farben sind knackig, der Kontrast auf hervorragendem Niveau. Eben genauso, wie man es von einem OLED-Display gewohnt ist. Die Blickwinkelunabhängigkeit liegt bei starken 175°/175° also nahe am Idealwert. Zur Helligkeit: Sie liegt in unseren 9 gemessenen Abschnitten bei 316 cd/m2. Das ist schon gut, aber beeindruckend ist, dass diese in den Zonen kaum variiert. Wir haben eine Maximalabweichung (links oben) von lediglich 2,4 Prozent nachgemessen. Das ist top. Mit zum Lieferumfang gehört ausserdem eine Bluetooth-Tastatur. Für den Zweck gedacht, dass man das Fold eben einklappt und daran andockt, wird aus dem Tablet ein Notebook. Ausserdem gibt es noch einen Digitizer-Stift, mit dem sich das Gerät ebenso bedienen lässt.
Quelle: Lenovo



Das könnte Sie auch interessieren