Kurztest 30.05.2014, 00:16 Uhr

Das neue LG G3 im ersten Hands-on

Diese Woche hat LG sein Smartphone-Flaggschiff G3 offiziell vorgestellt. Wir waren vor Ort und konnten uns bereits einen ersten Eindruck von dem Gerät machen.
Die Konkurrenz um Samsung, Sony & Co. hat seine Superphones für das Jahr 2014 bereits vorgestellt. Jetzt zieht auch LG nach: Gestern Abend hat der koreanische Elektronikkonzern sein neues Spitzenmodell nun offiziell enthüllt, nachdem im Vorfeld bereits zahlreiche Details durchgesickert waren. Online PC war bei der Europa-Premiere des G3 vor Ort und hatte Gelegenheit, einen ersten Blick auf das Gerät zu werfen.

Das neues Android-Flaggschiff LG G3 kommt mit knackscharfem WQHD-Bildschirm, schnellem Quad-Core-Prozessorund einer Kamera mit Laser-Autofokus.



Schon im Juni soll das LG G3 auf den deutschen Markt kommen. Es wird in zwei Versionen verfügbar sein: mit 16 GB Datenspeicher und 2 GB Arbeitsspeicher für 549 Euro sowie mit 32 GB Datenspeicher und 3 GB Arbeitsspeicher für 599 Euro. Beide Versionen sind durch einen MicroSD-Slot erweiterbar. Für die Schweiz ist ein Gerät für 699 Franken angekündigt.

Das schlanke Gehäuse wirkt hochwertig, der in Schwarz, Gold oder Weiss verfügbare Akkudeckel besteht allerdings aus Kunststoff mit einem Metallüberzug - und lässt dadurch die Hülle nicht ganz so hochwertig erscheinen wie bei den Konkurrenzmodellen von HTC oder Sony.
Dafür ist der 3.000mAh-Akku mit einem Handgriff austauschbar. Ausserdem ist drahtloses Laden über den QI-Standard möglich. Das beim G2 eingeführte Bedienelement auf der Rückseite wurde darüber hinaus noch einmal optimiert und lässt sich nun noch präziser betätigen.



Das könnte Sie auch interessieren