Mit diesen Fotobuchanbietern lassen sich preiswert tolle Alben anfertigen

Preistipp und Testsieger

Testsieger Fotobücher: Cewe Fotobuch
PCtipp.ch
Spitzenleistung ab Start: Fotobuchspezialist Cewe Fotobuch liefert mit seinem Fotobuchservice eine Glanzleistung. Im übersichtlichen, assistentengeführten Menü legt der Anwender beim Erstellen des A4- Albums zunächst das Design fest. Dazu zählen die Einband-Art, das Format und die Papiersorte. Danach werden die Fotos ausgesucht und in das digitale Fotobuch gesetzt. Per Schieberegler werden die Seitenzahl und Anzahl der Fotos pro Seite definiert. Nun arrangiert der Auto-Assistent die gewählten Fotos. Für unsere 84 Fotos, die auf 38 Seiten automatisch verteilt wurden, vergingen knapp 1,5 Minuten. Im Anschluss kann der Anwender bei Bedarf die einzelnen Seiten optimieren. Bezüglich der Positionierung mussten wir kein einziges Foto nachkorrigieren. Nach Gusto können selbst nach der Bildoptimierung noch verschiedene Seitenlayouts, Hintergründe und Bilderrahmen gewählt werden.
Drei schöne Features, die der Hersteller beim Erstellen des Fotobuchs anbietet: Erstens hat Cewe seine Vorlagen weiter aufgerüstet und diese nach Anlass in die Software integriert. Zweitens: Mit dem Button Veredelung kann der Anwender den Einband effektvoll hervorheben. So lässt sich auf dem Hardcover ein eleganter 3D-Höheneffekt in Effektlack, Gold oder Silber platzieren. Dabei kann auf eine Vielzahl vorgestalteter Designs zurückgegriffen werden. Und drittens lassen sich Fotobücher mit individuell gestalteten Landkarten erstellen. Was das heisst? Mit der Funktion ist es möglich, besuchte Orte mit individuellen Foto-Pins zu markieren. Die Fotobuch-Software liest dabei die hinterlegten GPS-Informationen für die richtige Position des Pins auf der Landkarte aus.
Im Test wurde das Cewe-Fotobuch (Fotobuch auf Fotopapier, Premium-Matt, 20 × 30 Zentimeter) innert nur 35 Minuten erstellt und verschickt. Nach fünf Werktagen lag das gedruckte Fotobuch in unserem Briefkasten.
Die Buchqualität reiht sich in den starken Eindruck der Software ein. Sowohl die Verarbeitung als auch das Fotopapier sind makellos. Fotos werden in Spitzenqualität aufs echte Fotopapier gebracht. Mit einem Seitenpreis von Fr. 2.30 ist das Cewe-Fotobuch aber zugleich das teuerste Bilderalbum.
Fazit: Das Cewe-Fotobuch ist unser Testsieger. Das Album liefert in allen entscheidenden Kategorien Bestnoten ab: Gestaltungs-Software, Bedienung und Buchqualität sind erste Klasse.
Hinweis: Die Preise in diesem Artikel stammen vom Juli 2020! Aktuelle Preise dieses Anbieters finden Sie hier.
Preistipp Fotobücher: Aldi Suisse Photos
PCtipp.ch
Was den Anbieter Aldi Suisse Photos auszeichnet, ist die Kombination aus einem hochwertigen Fotobuch zu einem fairen Preis. Für das 36-seitige A4-Fotobuch (Echt-Fotobuch/Hardcover, matt, 20 × 28 Zentimeter) verlangt der Hersteller gerade mal Fr. 29.90, was einem Seitenpreis von unschlagbaren 83 Rappen entspricht. Dafür bekommen Käufer ein feines Komplettpaket. Den Anfang macht dabei die Gestaltungs-Software für den PC. Die Software lässt sich intuitiv bedienen und informiert den Anwender jederzeit über die aktuellen Kosten des Buches.
Im ersten Schritt kann der Benutzer wählen, ob er sein Bilderalbum nach eigenen Vorgaben oder mit einem Assistenten gestalten will. Dabei lassen sich Fotos nach Aufnahmezeitpunkt oder Dateiname ordnen. Nun werden die Bilder ausgewählt, markiert und übersichtlich per Seitenlayout zusammengefasst. Im weiteren Verlauf lässt sich etwa die Art der Bindung bestimmen oder wie viele Bilder pro Seite automatisch platziert werden. Der Assistent arrangierte unsere 84 Fotos sehr sorgfältig. Die Aufnahmen wurden nahezu perfekt in die Schablonen hineingesetzt und mit genügend Freiraum platziert, was dem gesamten Design zugutekommt. Wers mag, kann im Anschluss die eingepflegten Fotos aber natürlich auch weiter bearbeiten. Aldi Suisse Photos bietet dazu umfangreiche Editiermöglichkeiten an. Mit diesen können die Bilder gedreht, zugeschnitten und auch farblich optimiert werden. Das 36-seitige Buch fixfertig zu erstellen, benötigte lediglich 25 Minuten. Damit reiht sich der Anbieter im Testfeld ganz vorne ein. Bis das Buch fixfertig in unserem Briefkasten lag, vergingen sechs Werktage.
Top: An der Qualität gibt es nichts auszusetzen. Die Fotos werden auf dem echten Fotopapier sehr detailreich und kräftig wiedergegeben, ohne zu überzeichnen. Gesichter und Hautpartien heben sich durch gute Detailschärfe ab. Neben der Windows-Software bietet der Hersteller einen Onlineeditor sowie eine Fotobuch-App für Android- und iOS-Geräte an.
Fazit: Keiner kombiniert die Fotobuchqualität zu einem tieferen Preis. Der Fotobuchanbieter Aldi Suisse Photos ist zu Recht ein würdiger Preistipp.
Hinweis: Die Preise in diesem Artikel stammen vom Juli 2020! Aktuelle Preise dieses Anbieters finden Sie hier.



Das könnte Sie auch interessieren