Der Handy-Tastatur-Vergleich

Gboard

Update 17. Dezember 2020:
In der aktuellsten Version sind Bitmoji-Stickervorschläge (Beta) in gewissen Sprachen verfügbar.
Die Tastatur-App aus dem Hause Google kennt vermutlich jede und jeder. Zu Anfang nur für Android-Nutzer verfügbar, gibt es sie seit langem auch für iOS.
Nützlich ist sicher die integrierte Google-Suche. Des Weiteren finden sich Stickers, GIFs, Zwischenablage und Spracheingabe. Ausserdem kann man auf den einhändigen Modus wechseln und direkt die Google-Übersetzung nutzen. Auch Glide-Typing (von Buchstabe zu Buchstabe) ist möglich.
Das Design kann man ändern (Farben, Farbverlauf, Landschaften), wählen, ob man Tastenumrandungen möchte sowie das Tastatur-Fenster unverankert anzeigen lassen.

Download und Kosten

Fazit

Für wen ist Gboard geeignet? Für jene, die Geräteübergreifend arbeiten und überall im Google-Universum unterwegs sind. Und das traditionelle Tastatur-Layout, aber viele moderne Funktionen schätzen.
Hervorzuheben sind sicher die integrierte Google-Suche (hat SwiftKey auch), die Google-Übersetzung sowie die Spracheingabe, mit der man z.B. eine E-Mail oder Nachricht schreiben kann.



Das könnte Sie auch interessieren