Smartwatch 21.12.2016, 11:04 Uhr

Apple Watch 2 vermag zu überzeugen

Die zweite Version der Apple Watch sieht zwar gleich aus, wie die erste Version, doch im Innern hat sich viel getan.
Drei Modelle der Apple Watch
Mit der Apple Watch 2 kam eine stark überarbeitet Version auf den Markt. Online PC hat die Uhr über mehrere Wochen getestet.
Nach vielen Jahren ohne Armbanduhr trage ich nun seit einigen Wochen die Apple Watch und habe im Moment auch nicht vor sie abzulegen. Die Smartwatch hat sich nämlich in mehreren Belangen bewährt.
Sehr nützlich finde ich, dass die neue Apple Watch wasserdicht ist. Man kann damit nun Schwimmen, Tauchen, Surfen oder einfach auch mal im Regen Joggen gehen. Praktisch ist auch, dass man seine Wasseraktivitäten tracken kann. So kann ich zum Beispiel beim Schwimmen meine Bahnen zählen lassen und schauen, wie viele Kalorien ich damit verbraucht habe.
GPS
Doch nicht nur im Wasser macht die Apple Watch 2 eine gute Figur, dank dem eingebauten GPS kann ich nun auch mein iPhone zu Hause lassen und nur mit der Watch Spazieren, Wandern oder Joggen gehen. Meine Strecke wird in der Uhr aufgezeichnet und dann zu einem späteren Zeitpunkt auf das iPhone übertragen. Das GPS der Watch zeichnet die genaue Distanz, Strecke und Geschwindigkeit bei Trainings im Freien auf, wie zum Beispiel Gehen, Laufen oder Radfahren. Das funktioniert nicht nur mit der Aktivitätsapp von Apple, sondern auch mit diversen Apps von Drittanbietern. Nützlich ist auch die regelmässige Herzfrequenzmessung durch die Apple Watch. Man bekommt einiges an Gesundheitsdaten aufgezeichnet.
Schneller und heller
Obwohl die Apple Watch immer noch gleich aussieht wie die erste Version, hat sich im Inneren einiges getan. Dies führt dazu, dass die neue Apple Watch nicht nur bis zu 50 Prozent schneller ist, sondern auch mehr als doppelt so hell leuchtet. Auch wenn der Bildschirm klein ist, werden die Inhalte sehr scharf und gut leserlich angezeigt. Dies auch bei prallem Sonnenlicht. Doch nicht nur die verbesserte Hardware macht die Apple Watch schneller, sondern auch das neue watchOS 3. Die Bedienung wurde damit ebenfalls vereinfacht. Die Auswahl an auswählbaren Ziffernblättern wurde erweitert. Die Bedienung der Apple Watch lässt sich schnell erlernen und schon bald kennt man die meisten Funktionen.



Das könnte Sie auch interessieren