Vier versteckte Funktionen zum Windows-10-April-Update

Diagnosedaten und Schriftarten

Alle Diagnosedaten können nun über eine Schaltfläche gelöscht werden.
Microsoft hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und verbessert nach und nach die Datenschutzeinstellungen. Wer in der neuen Windows-Ausgabe die bereits gesammelte Telemetriedaten löschen möchte, kann dies mit einen Klick bewerkstelligen.
Den neuen Lösch-Button finden Sie unter den Windows-Einstellungen im Menüpunkt "Datenschutz" unter "Diagnose und Feedback". Sie scrollen praktisch fast nach unten zum Eintrag "Diagnosedaten löschen". Darunter steht auch, dass alle Diagnosedaten gelöscht werden, die Microsoft vom Gerät erfasst hat. Beachten Sie auch den Einstellungslink zu den verknüpften Einstellungen, wenn Sie ein Microsoft-Konto hinterlegt haben.

Schriftarten im Microsoft Store verwalten

Schriften lassen sich jetzt über den Store verwalten
Quelle: Screenshot / PCtipp
Microsoft ermöglicht es nun auch, neue Schriftarten aus dem Store herunterzuladen. Im Moment stehen zwar bis jetzt nur neun Fonts zur Wahl. Microsoft stellt aber in Aussicht, diese noch auszubauen. Auch neu: Die Schriften können jetzt auch in den Windows-Einstellungen verwaltet werden.
Das geht in den Einstellungen unter "Personalisierung/Schriftarten". Von dort lassen sich die Fonts auch in einer Vorschau betrachten und deinstallieren.

Das nächste grosse Funktions-Update für Windows-10 steht vor der Tür. Unter anderem kann sich der Nutzer dann über einen Zeitstahl der komplette Verlauf des PCs der vergangenen 30 Tage ansehen.




Das könnte Sie auch interessieren