Bildbearbeitung-Tipps 16.02.2021, 09:02 Uhr

Gimp - das ultimative Einstiegs-Tutorial

Die Bildbearbeitung Gimp kam vor 25 Jahren auf den Markt. Heute ist sie eine hervorragende Gratis-Alternative zu teuren Programmen wie Photoshop & Co. Wir zeigen Ihnen die nützlichsten Funktionen.
(Quelle: Shutterstock/Gorodenkoff )
Egal, ob Sie zeichnen, Fotos bearbeiten oder Collagen erstellen: Gimp wird Sie nicht im Stich lassen – so viel können wir Ihnen versprechen. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Sie das Programm installieren und wie Sie Schritt für Schritt die wichtigsten Funktionen nutzen.  

Gimp installieren

Um die aktuelle Version der Gimp-Software herunterzuladen, rufen Sie die Internetadresse gimp.org/downloads auf. Klicken Sie auf den orangen Knopf Download Gimp […] directly, Bild 1. Die Datei wird heruntergeladen und in Ihrem Download-Ordner gespeichert.
Hinweis: Auch wenn die offizielle Download-Seite in Englisch daherkommt, wird Gimp sich in Deutsch installieren bzw. diese Sprachwahl bei der Installation automatisch anbieten. Es ist also nicht nötig, extra einen deutschsprachigen Download zu suchen.
Bild 1: Holen Sie sich auf dieser Website die neuste Version von Gimp
Quelle: PCtipp.ch
Öffnen Sie die Datei mit einem Doppelklick. Wählen Sie im Fenster Installations­modus auswählen den Eintrag Installation für alle Benutzer (empfohlen). Beantworten Sie die Frage Möchten Sie zulassen, dass durch diese App Änderungen an Ihrem Gerät vorgenommen werden? mit einem Klick auf Ja. Bestätigen Sie im Folgefenster mit einem Klick auf OK, dass während der Installation die Sprache Deutsch benutzt werden soll. Klicken Sie auf Instal­lieren und warten Sie, bis das Programm und seine Komponenten installiert wurden. Danach beenden Sie die Installation mit einem Klick auf Fertigstellen. Beim ersten Aufstarten überprüft das Programm, ob es bereits Benutzereinstellungen von einer früheren Version gibt. Falls nicht, werden Sie in einem separaten Fenster darauf hingewiesen; dieses Fenster schliessen Sie mit einem Klick auf die Option Beenden.

Autor(in) Beat Rüdt




Das könnte Sie auch interessieren