Samsung Galaxy Z Flip ab 14. Februar für 1500 Franken in der Schweiz erhältlich

Neue Form, neue Möglichkeiten

Das Galaxy Z Flip soll Nutzern die Möglichkeit geben, mit verschiedenen Blickwinkeln zu spielen – und das freihändig. Durch sein faltbares Design eröffne es Möglichkeiten, die aktuell kein anderes Smartphone auf dem Markt bieten könne.
Quelle: Samsung
Flex Mode – Samsung hat eng mit Google zusammengearbeitet, um den Flex Mode für One UI zu entwickeln – eine Benutzeroberfläche, welche die faltbare Bauform des Galaxy Z Flip voll ausnutzt. Denn das Galaxy Z Flip kann nicht nur auf- und zugeklappt werden. Wenn es beispielsweise in einem 90 Grad-Winkel geöffnet wird, können die obere und untere Hälfte als zwei separate 4-Zoll-Displays genutzt werden. So können Nutzer problemlos Videos oder andere Inhalte in der oberen Hälfte anzeigen lassen und das Smartphone über die untere Hälfte steuern.
Selbstständige Kamera – Das Galaxy Z Flip kann alleine stehen und Fotos aufnehmen: Aufgeklappt können Nutzer das Foldable einfach hinstellen, um unterwegs bequemer Aufnahmen zu machen – von Gruppenbildern bis hin zu lebhaften Nachtszenen. Fotos und Videos können auch ohne Stativ aus neuen Blickwinkeln aufgenommen werden; dank Timer oder Gesten funktioniert das sogar freihändig. Besonders Hyperlapse-Videos oder Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen im Nachtmodus profitieren von dem festen Stand. Im geschlossenen Zustand können die Nutzer mit der Kamera auf der Rückseite zudem schnell Selfies mit einer Hand schiessen, ohne dass das Gerät geöffnet werden muss. Geöffnet schiesst das Galaxy Z Flip Videos – optional im 9:16 Format, das wie dafür gemacht ist, um in den sozialen Medien geteilt zu werden.

 Verfügbarkeit und Preis

Das Galaxy Z Flip ist ab dem 14. Februar 2020 in begrenzter Menge für CHF 1500.- (UVP) in den Farben Mirror Purple und Mirror Black im Schweizer Handel erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren