Diesmal ohne Hochfrequenztöne 21.08.2019, 07:42 Uhr

Swisscom bringt Beem an den Start

Swisscom startet einen zweiten Anlauf mit der Werbeplattform Beem. Die Hochfrequenztöne, die beim ersten Versuch noch kritisiert wurden, setzt der Telko nun vorerst nicht mehr ein.
(Quelle: Swisscom )
Swisscom startet einen neuen Versuch mit der interaktiven Werbeplattform Beem. Im Rahmen einer Partnerschaft mit Radio Energy werde diese noch im August erstmals für einen interaktiven Wettbewerb genutzt, teilt der Telko mit. Dabei handelt es sich nun um den ersten Pilottest mit einem Kunden. Im Oktober solle Beem dann in den Apps von 20 Minuten und Bluewin verfügbar gemacht werden. Im ersten Halbjahr 2020 folge schliesslich auch Blick.ch. Werbeauftraggeber können laut Communiqué ebenfalls ab Oktober 2019 Interaktionen mit Beem in Kinospots von Werbeweischer, auf Plakaten von APG|SGA (vorbehaltlich aller Bewilligungen zur Installation von Bluetooth-Beacons) und über TV anbieten.
Dazu sagt Roland Ehrler, Direktor des Schweizer Werbeauftraggeber-Verbands: «Beem ist eine innovative Plattform und bietet attraktive Möglichkeiten, welche die Unternehmen, Veranstalter oder Kulturinstitutionen darin unterstützt, eine Brücke zwischen der realen und digitalen Welt zu schlagen». Hierzu werden Objekte mit Sendern ausgestattet. Befinden sich Userinnen und User in der Nähe solcher Objekte, erhalten sie gemäss dem Telko einen «dezenten Hinweis» auf ihrem Smartphone – dafür muss man diese Funktion in einer Beem-fähigen App allerdings zuerst selber aktivieren.



Das könnte Sie auch interessieren