Von 5G geht keine Gefahr aus

5G verstehen statt verteufeln

Mit den neuen Richtlinien erhofft sich der ICNIRP-Vorsitzende Eric van Rongen nicht nur die Erhaltung der Sicherheitsstandards, gleichzeitig will er die Vorurteile und Bedenken gegenüber 5G widerlegen. Trotz der gesicherten Kenntnisse mahnt die Kommission an, dass es noch immer ungeklärte Fragen gebe. Diese werden derzeit als nicht bedeutsam angesehen, müssen aber weiterhin erforscht werden, so Martin Röösli, Leiter des Bereichs Umweltexposition und Gesundheit beim Schweizer Tropen- und Public-Health-Institut. Zusammen mit Kollegen aus mehreren Ländern hat er die Richtlinien des ICNIRP erarbeitet. 
Die gemeinnützige ICNIRP ist seit Jahren von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannt. Ihre Empfehlungen werden ernst genommen, unter anderem das Bundesamt für Strahlenschutz beruft sich in seinen eigenen Richtlinien auf ICNIRP und deren Forschungsergebnisse.

Autor(in) Patrick Preis



Das könnte Sie auch interessieren