Facebook rudert zurück 17.01.2020, 09:49 Uhr

WhatsApp bleibt werbefrei

Facebook will vorerst - entgegen früherer Ankündigungen - keine Werbung in WhatsApp ausspielen. Man will andere Möglichkeiten finden, den Messaging Service mit 1,5 Milliarden Nutzern weltweit zu monetarisieren.
(Quelle: shutterstock.com/x9626)
Vor sechs Jahren übernahm Facebook die populäre Messaging App WhatsApp für 19 Milliarden US-Dollar. Seitdem ist viel passiert. Vor allem in Sachen Werbung gab es diverse Pläne: Versicherte Mark Zuckerberg anfänglich noch, die Anwendung anzeigenfrei zu belassen, kam Mitte 2019 die Ankündigung, im neuen Jahr Werbeplätze in WhatsApp zu integrieren. Den Start sollten sogenannte Status-Ads machen. Nun aber schwenkt Facebook erneut um und zieht seinen umstrittenen Plan zum Verkauf von Anzeigen in WhatsApp zurück.
Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Eingeweihte schreibt, wolle man bei dem grössten Sozialen Netzwerk andere Mittel und Wege finden, den Messaging Service mit 1,5 Milliarden Nutzern weltweit zu monetarisieren. Das Team, das sich um entsprechende Anzeigen kümmern sollte, wurde bereits aufgelöst.
Ganz vom Tisch sind die Werbepläne nicht, Status-Anzeigen könnten nach wie vor eine Option sein. Vorerst aber will der Konzern sein Augenmerk auf den Austausch von regulären Nachrichten zwischen Unternehmen und Verbrauchern via WhatsApp legen - Stichwort WhatsApp Business.



Das könnte Sie auch interessieren