So viel wird geblockt 08.07.2019, 22:58 Uhr

Firefox führt Tracking-Statistiken ein

Mozilla möchte Firefox offenbar mit einem ergänzenden Info-Tool für die Tracking Protection ausstatten. Darin können Nutzer einsehen, wie viele Inhalte die Datenschutzfunktion bereits geblockt hat.
(Quelle: com! professional / Screenshot )
Der freie Firefox-Browser verfügt bereits seit Version 42 über eine integrierte Tracking Protection, die automatisch Web-Inhalte blockiert, die versuchen dem Nutzer nachzuspionieren. In Zukunft soll der Browser sogar detaillierte Einblicke über die Blocking-Chronik geben und auflisten, wie viele Tracker und dergleichen während der Nutzung geblockt werden.
Firefox soll künftig detaillierte Informationen zu geblockten Trackern liefern.
Quelle: com! professional / Screenshot
Im aktuellen Nightly-Build 69 von Firefox ist bereits ein Mockup der Funktion enthalten. Das Vorführ-Tool lässt sich über die URL-Leiste mit dem Befehl "about:protections" aufrufen. Aktuell werden dort nur Beispielzahlen und Grafiken aufgeführt, die Funktionsweise des Tools lässt sich aber schon gut nachvollziehen.
So kann der Nutzer auf der Übersichtsseite einen Wochenrückblick einsehen, der aufweist, wie viele Tracking-Elemente an einem bestimmten Tag durch Firefox blockiert wurden. Die Ergebnisse werden wiederum in den einzelnen Kategorien Social, Cross-Site-Tracker, Ad-Tracker, Fingerprinter und Cryptominer aufgegliedert. Ein ergänzender Informationstext zu jeder Kategorie soll den Nutzer über die verschiedenen Tracking-Methoden informieren. Abschliessend präsentiert das Tool noch die Anzahl von allen bislang in Firefox geblockten Tracking-Inhalten.
Wann genau das Info-Werkzeug zur Tracking Protection an den Start gehen soll, steht laut eines Bugzilla-Eintrags noch nicht fest.

Mozilla setzt auf Sicherheit und Datenschutz

Die Themen Sicherheit und Datenschutz rücken bei der Entwicklung von Firefox zunehmend in den Fokus. Nachdem mit dem Umstieg auf die Quantum-Engine im Jahr 2017 vor allem die Leistung des Browsers über die in Rust geschriebene Servo-Engine optimiert wurde, umfassen die jüngsten Änderungen zumeist erweiterte Anti-Tracking-Funktionen. So führten die Entwickler beispielsweise erst Anfang Juni eine Enhanced Tracking Protection ein, die standardmässig gegen Drittanbieter-Cookies vorgeht.



Das könnte Sie auch interessieren