So schützen Sie sich gegen Betrüger im Internet

Online-Bankkonto ohne Limit

Falle 9: Online-Bankkonto ohne maximales Limit
Sie benutzen regelmässig Ihr Online-Bankkonto für Überweisungen, fühlen sich sicher und achten auch streng auf die Sicherheitsvorkehrungen. Dennoch sollten Sie hier genau hinschauen. Sorgen Sie für ein Tages- oder Wochenlimit, um einen maximalen Abbuchbetrag festlegen. Gehen Sie konservativ vor. Warum? So ärgerlich es auch ist: Wenn Sie nun doch aus irgendeinem Grund Opfer eines (Online-)Diebstahls werden, können Sie womöglich mit einem festgelegten Limit den Schaden noch in Grenzen halten. Gerade bei Online-Banken wie zuletzt dem Anbieter Revolut konnten Webganoven erfolgreich 30'000 Franken innert weniger Sekunden (!) ergaunern. Dazu wurde ein Phising-Angriff durchgeführt, danach mit Hilfe der erlangten Login-Daten der maximal mögliche Geldbetrag auf ein ausländisches Konto abgebucht. Fertig. Weitere Tipps: Verbieten Sie Ihrem Browser vertrauliche Zugangsdaten zu speichern, löschen Sie regelmässig den Browserverlauf. Auch das Installieren von Cookies über Drittanbieter sollten Sie in den Einstellungen Ihres Browsers negieren.
E-Mail-Betrug: gefälschtes PayPal-Anschreiben
Quelle: vorsicht-email.de
Falle 10: Zugangsdaten per Mail/SMS bestätigen
Ihr Paypal- oder auch Postfinance-Zugang ist an sich eine sichere Sache. Seltsam mutet es Sie allerdings an, dass Sie in letzter Zeit immer häufiger Mails oder auch SMS-Nachrichten bekommen, die von Ihnen verlangen, Ihre Zugangsdaten erneut einzugeben, da ansonsten der Zugang selbst nicht mehr sicher sei und funktioniere. Sie tun gut daran, diese oder ähnliche Kontaktschreiben sofort zu löschen, und auch nicht per Klick auf den Link zu öffnen! Dahinter verbirgt sich schlicht und einfach der Versuch, an Ihre persönlichen Daten heranzukommen. Kein Shop oder Bank wird Sie jemals auf solch eine Art kontaktieren, um ihren Benutzername und Passwort neu einzugeben, oder um Ihre Identität auf solch eine Weise wiederholt (!) zu bestätigen. Wenn Sie der Aufforderung folgen, sind Ihre wichtigen Zugangsdaten im Besitz von Kriminellen, die nichts anderes im Sinn haben, als Ihr Geld vom Konto abzubuchen.


Das könnte Sie auch interessieren