Microsoft Azure Sphere ist allgemein verfügbar

Sicherheitsdienst übernimmt Wartung, Aktualisierung und Steuerung

Der Chip bildet die Basis der Azure-Sphere-Plattform und dient als Bindeglied zwischen OS und Sicherheitsdienst.
Quelle: Microsoft
Der Sicherheitsdienst übernimmt ferner die Wartung, Aktualisierung sowie die Steuerung der Chips und stellt die Verbindung zwischen den Geräten und dem Internet beziehungsweise zu verschiedenen Cloud-Diensten her. Der Service gewährleistet dabei den sicheren Start, die Authentifizierung der Geräte-Identität sowie -integrität.
Ergänzt wird das ganze durch das Hardware-Sicherheitssubsystem Pluton - eine Eigenentwicklung von Microsoft. Es beinhaltet verschiedene Sicherheitsfunktionen wie etwa verschiedene kryptografische Engines, einen hardwarebasierten Zufallszahlengenerator, einen öffentlichen und privaten Schlüsselgenerator und Ähnliches.
Microsoft bietet die Azure-Sphere-Hardware in verschiedenen Konfigurationen an. Dazu gehören beispielsweise auch WiFi-Module und Entwickler-Kits (SDK).
Das Angebot soll per se kostenlos sein. Lediglich ein Azure-zertifizierter Chip sei dafür erforderlich. Inklusive sind Updates und Support bis Juli 2031. Passende Chips werden von Microsoft-Partnern wie MediaTek mit dem MT3620AN für 7,30 Euro, vertrieben.



Das könnte Sie auch interessieren