Privacy Sandbox 23.08.2019, 13:12 Uhr

Google arbeitet an neuen Werbefeatures für Chrome

Google kann und will nicht auf Werbeanzeigen in Chrome verzichten. Dennoch soll die Privatsphäre der Nutzer geschützt werden. Der Konzern arbeitet derzeit an einer "Privacy Sandbox" um möglichst beiden Vorgaben gerecht zu werden.
(Quelle: shutterstock.com/Ink Drop )
Google arbeitet an einer neuen Funktion, um Werbung im Chrome-Browser anzeigen zu können und dabei verstärkt die Privatsphäre der Nutzer zu schützen. Gelingen soll das mithilfe der sogenannten Privacy Sandbox.
Dabei handelt es sich im Wesentlichen um eine ganze Reihe offener Standards. Google schafft damit eine Möglichkeit, personalisierte Anzeigen zu schalten, zugleich aber die privaten Daten wie zum Beispiel die Browser-Historie des einzelnen Nutzers anonym zu halten.
Die Herausforderung besteht laut Google darin, beide Parteien zufriedenzustellen. Für Werbetreibende sei es enorm wichtig, die Erfolge ihrer Anzeigen oder Kampagnen messen zu können. Das funktioniert aber nur mit spezifischen Zahlen, welche Werbeelemente von den Nutzern angeklickt wurden und welche nicht.


Das könnte Sie auch interessieren