Tasten-Kombinationen 06.11.2018, 08:50 Uhr

So funktioniert Ihr Drucker nach einem Streik wieder

Wenn bei einem Drucker gar nichts mehr geht, hilft oft ein Reset. Dabei müssen bestimmte Tasten am Drucker gedrückt werden. Das sind die geheimen Tasten-Kombinationen der wichtigsten Hersteller.
(Quelle: Pixabay/OpenClipart-Vectors)
Manchmal ist der Aufwand zum Finden einer Fehlerursache einfach zu gross. Ein Reset wäre einfacher – also alles zurück auf null und von vorne anfangen. Das Problem bei Druckern: Sie haben keinen speziellen Reset-Schalter; es ist nicht offensichtlich – wie zum Beispiel bei einem Router –, wie man das Gerät zurücksetzen kann. Meistens benötigt man eine spezifische Tastenkombination oder ähnliche Tricks.
Diese geheimen Tastenkombis finden Sie für die wichtigsten Modelle auf den folgenden Seiten. Wir beginnen jedoch mit einer kurzen Übersicht, welche Probleme ein Reset genau beheben kann, denn auch diese sind nicht immer ganz offensichtlich.

Drucker ist blockiert

Streikt der Drucker und auch ein regulärer Neustart bringt nichts, kann ein Reset helfen. Beim Reset wird der Drucker komplett auf den Werkszustand zurückgesetzt. Alle Einstellungen und Netzverbindungen werden gelöscht. Das bringt zwar ein wenig Arbeit mit sich (Sie müssen alle Einstellungen erneut vornehmen), löst aber meistens die vorhandenen Probleme. Ausnahmen dazu sind mechanische Defekte der Hardware. Immerhin: Besteht das Problem nach einem kompletten Reset immer noch, weiss man, dass wahrscheinlich etwas physisch defekt ist.

Tintenüberlauf

Ein weiteres Ärgernis, das sich mit einem Reset lösen lässt, ist der «volle» Überlaufbehälter. Das ist ausschliesslich bei Tintenstrahldruckern ein Problem. Diese verfügen über einen Überlaufbehälter, der überschüssige Tinte auffängt. Logischerweise ist dieser Behälter irgendwann voll und sollte geleert werden. Das ist jedoch ziemlich mühsam und nicht bei allen Druckern ohne Weiteres selbst machbar. Zudem: Meldet der Drucker einen vollen Überlaufbehälter, heisst das noch lange nicht, dass der Behälter tatsächlich voll ist.
Der Grund: Die meisten Drucker messen nicht effektiv den Inhalt des Überlaufbehälters, sondern zeigen die Fehlermeldung schlicht nach einer bestimmten Anzahl von Druckaufträgen an. Es ist deshalb sehr gut möglich, dass zum Zeitpunkt des Warnhinweises noch genügend Platz im Überlaufbehälter vorhanden ist. Ein Reset setzt bei diesen Druckern den Druckauftragszähler zurück, womit Sie die Fehlermeldung loswerden und weiterdrucken können.

Patronen zurücksetzen

Ausser dem Drucker können Sie auch eine Tintenpatrone zurücksetzen, da die Patronen heutzutage nicht einfach mehr Tintenbehälter sind, sondern über elektronische Komponenten wie Messsensoren und Zähler verfügen. Das hilft in diversen Fällen:
  • Die Druckerpatrone wird als leer angezeigt, hat aber noch einen Rest Tinte übrig.
  • Sie haben die Patrone manuell aufgefüllt, der Drucker erkennt sie jedoch als leer.
  • Sie haben eine neue Patrone eingesetzt, der Drucker erkennt sie aber als leer.
Auch Tintenpatronen lassen sich bei vielen Druckermodellen zurücksetzen
(Quelle: Pixabay/tookapic)
In diesen Fällen kann ein Reset die Patrone wieder funktionstüchtig machen. Im Falle des ersten Punktes dürfte die Freude jedoch nicht lange währen, denn auch wenn die meisten Patronen etwas zu früh als leer angezeigt werden, ist oft nicht mehr viel Farbe übrig. Ein Reset lohnt sich vielleicht ein- bis zweimal, bevor man die Patrone vor jedem Druckauftrag neu zurücksetzen müsste.
Die Anleitung für einen Patronen-Reset finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Die Reset-Methoden

Leider sind Drucker-Resets nicht ganz so einfach wie Resets bei anderen Geräten. Die meisten Hersteller haben keinen einheitlichen Mechanismus.
Das liegt unter anderem auch daran, dass viele Drucker sehr unterschiedlich gebaut sind und Tasten anders verwenden. Benutzt man beispielsweise die Tasten Links und Home als Reset-Tasten, kommen sämtliche neueren Drucker mit Touchdisplay nicht mehr infrage. Immerhin sind die Reset-Mechanismen bei einer Geräteserie fast immer identisch. Aber: Es kann sein, dass die beschriebenen Methoden nicht für alle Geräte funktionieren.



Das könnte Sie auch interessieren