Workshop 03.12.2018, 11:18 Uhr

Android: So wird das Smartphone wieder schnell

Wenn das Smartphone lahmt, braucht es eventuell eine Entrümpelung. So kriegen Sie Ihr Smartphone wieder flott.
Die Apps werden langsam, der Screen-Wechsel hakt und so weiter. Hat das Smartphone mal ein gewisses Alter und wurde viel benutzt, wird es träge. So können Sie es effizient aufräumen (Bilder: NMGZ).
Hinweis: Aufgrund variierender Menüstrukturen und Bezeichnungen bei Android-Geräten, können die Vorgehensweisen abweichen.

Apps deinstallieren

So deinstallieren Sie Apps
Der simpelste ist zugleich der effizienteste Tipp. Viele Nutzer haben die Tendenz, Apps mal auszuprobieren. Weil diese oft keine Verknüpfung auf dem Startbild haben, werden sie so schnell vergessen. Gehen Sie in die Android-Einstellungen (Zahnrad-Icon), öffnen Sie das Menü Apps (Anwendungen) und deinstallieren Sie alles, was Sie länger nicht mehr benutzt haben.

Cache leeren

Wie beim Heimrechner auch, sammelt sich auf dem Smartphone durchs Surfen, Öffnen von Mailanhängen und Ähnlichem temporärer Datenabfall an. Diesen kann man löschen und das Gerät dadurch schneller machen. Öffnen Sie abermals den Punkt Apps. Öffnen Sie nun jene Apps, die besonders viele temporäre Daten
So leeren Sie den Cache
produzieren. Nebst der Option zum Deaktivieren oder Deinstallieren der Apps gibt es den Punkt Cache leeren (Zwischenspeicher leeren). Betätigen Sie diesen Knopf.
Cache über Recovery-Mode löschen: Wenn Ihnen das Löschen einzelner App-Caches zu mühsam ist, gibt es bei gewissen Android-Phones die Möglichkeit, den gesamten Smartphone-Cache auf einmal zu löschen. Dazu stellen Sie Ihr Android-Phone ab und starten es neu im Recovery-Modus. Da dieser bei jedem Gerät anders gestartet wird, empfiehlt es sich, kurz die Betriebsanleitung zur Hand zu nehmen oder im Internet zu recherchieren. In der anschliessend angezeigten Textkonsole wählen Sie den Punkt wipe cache partition aus. Nachdem die Aktion ausgeführt wurde,
So bedienen Sie den Gallery-Doktor
starten Sie Ihr Smartphone neu.

Fotos und WhatsApp-Datenmüll

Man kennt es: Man macht ein Foto, aber zur Sicherheit gleich in dreifacher Ausführung, damit garantiert eins davon gut ist. Oder der Arbeitskollege sendet 30 «lustige» Bilder pro Tag in der betriebsinternen WhatsApp-Gruppe. Diese fristen dann ein ungesehenes Dasein im Bilderordner. Grundsätzlich hilft es da nur, die ungeliebten Bilder im Verzeichnis zu markieren und ins virtuelle Jenseits zu befördern.
Wers bequemer möchte, lässt die App AVG Cleaner die Arbeit machen. Die kostenlose App erkennt schlechte oder ähnliche Bilder wie auch längere Videos. Zum Ende der Diagnose werden diese schlechten Bilder nun angezeigt und der User entscheidet über Behalten oder Verwerfen.



Das könnte Sie auch interessieren