High­tech in der Wüste 13.01.2018, 15:10 Uhr

Das sind die Highlights der CES 2018

Die CES 2018 stand ganz im Zeichen des autonomen Fahrens. Aber auch viele neue Geräte, wie Notebooks und Smart-Home-Lösungen warteten auf die Besucher. com! professional zeigt die Highlights der Messe.
(Quelle: James Mattil / shutterstock.com)
Das Thema autonomes Fahren prägte die CES 2018 in Las Vegas wie kein anderes. Ein regelrechtes Revival erlebte auch der klassische PC-Bereich. Neue Prozessoren und leistungsstarke Business-Notebooks gab es hier zu bewundern. Ebenfalls sehr präsent zeigten sich Smart-Assistant-Systeme auf Basis von Amazons Alexa oder Google Home.
Toyota stellte zum Beispiel ein etwas futuristisches Konzept für autonome Mehrzweck-Fahrzeuge vor. Die Fahrzeuge nennt der Hersteller "e-Palette" und beschreibt sie als universell einsetzbares Gefährt der Zukunft. Diese könnten je nach Belieben als Transporter, Büro, Arztpraxis, Spielhalle, Hotelzimmer, Minibus oder auch als mobiler Supermarkt eingesetzt werden.

Die diesjährige CES stand ganz im Zeichen autonomer Fahrzeuge sowie entsprechender Systeme. Aber auch einige neue Geräte wie Notebooks und Smartphones konnten bestaunt werden.

Ähnliche Ideen scheint auch Ford zu haben. Der Autokonzern arbeitet aber weniger an den Fahrzeugen selbst, als vielmehr an einer übergreifenden Plattform für Robotertaxis, Fahrdienste, den öffentlichen Nahverkehr und mehr.
Die Technologie dafür könnte wiederum Nvidia liefern. Das Unternehmen hat auf der CES neue Systeme für das autonome Fahrzeug vorgestellt. Neben dem Xavier-Prozessor, der als Rechenzentrale für die selbstfahrenden Autos zum Einsatz kommen soll, präsentierte der Hersteller auch zwei neue KI-gestützte Softwareplattformen, die einerseits für mehr Sicherheit, andererseits zusätzliche Informationen für die Insassen bieten soll.

Infotainment, Kartendienst mit Echtzeit-Änderungen und e-SUV

Statt einem klassischen Armaturenbrett befindet sich im Cockpit des Byton ein 124 x 25 Zentimeter grosser Touchscreen.
(Quelle: Byton)
Google wiederum setzt mehr darauf, die Passagiere zu unterhalten. In Kooperation mit Kenwood soll das Infotainment-System Android Auto nun kabellos per WLAN-Verbindung einsetzbar sein. Damit hat der Nutzer die Möglichkeit, über ein Display-gestütztes Radio-System auf zahlreiche Apps zuzugreifen. Darunter Google Maps, Messaging-Dienste und mehr. Aber auch Multimedia-Anwendungen wie Google Play Musik und Spotify lassen sich über Android Auto verwenden.
Etwas spezifischer auf Navigation ausgelegt ist hingegen eine neu verkündete Partnerschaft zwischen Vodafone und dem Kartendienst Here. Gemeinsam wolle man "den 5G-Atlas fürs autonome Fahren" entwickeln, heisst es dazu von Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland. Konkret geht es um die Entwicklung eines neuartigen Kartendienstes, bei dem Änderungen in Echtzeit eingepflegt werden sollen.
Mit dem chinesischen Start-up Byton präsentiert sich ausserdem ein neuer Tesla-Konkurrent auf der CES. Das Unternehmen einen ersten Prototyp seines Elektro-SUV vorgestellt. Eine Besonderheit dabei ist der 124 x 25 Zentimeter grosse Touchscreen im Cockpit, der das herkömmliche Armaturenbrett sowie Radio-System ersetzt.




Das könnte Sie auch interessieren