Google TensorFlow 12.01.2017, 15:15 Uhr

Snapdragon 835 ist optimiert für Machine Learning

Qualcomm hat sein neues Flaggschiff-Chipset Snapdragon 835 für Machine-Learning-Anwendungen optimiert. Hierzu unterstützt der Prozessor Googles TensorFlow-Framework.
(Quelle: CNStock / Shutterstock.com )
Der neue Top-Prozessor aus dem Hause Qualcomm soll sich speziell für die Ausführung von Machine-Learning-Anwendungen eignen. Hierzu hat der Hersteller seinen Snapdragon 835 für Googles TensorFlow-Framework optimiert. Dabei handelt es sich um eine Open-Source-Software-Bibliothek, die Entwicklern Werkzeuge zum Erstellen eigener intelligenter Anwendungen und Cloud-Dienste zur Verfügung stellt.
Hexagon 682 DSP: Der Co-Prozessor meistert Machine-Learning-Prozesse weitaus schneller und effizienter als die herkömmliche CPU.
Quelle: Qualcomm
Die Verarbeitung der TensorFlow-Inhalte übernimmt der sogenannte Hexagon 682 DSP (Digital Signal Prozessor) - eine separate Chipeinheit, die speziell für die Bearbeitung von Audio-, Bild- und Videomaterial zuständig ist und dadurch den eigentlichen Prozessor sowie die Grafikeinheit entlasten soll. Dank der optimierten TensorFlow-Unterstützung führt dieser Co-Prozessor Machine-Learning-Prozesse bis zu 8 Mal schneller und bis zu 25 Mal energieeffizienter aus als die herkömmliche CPU-Einheit. In der Praxis kann hierdurch beispielsweise eine intelligente Bilderkennung wie sie Google Fotos bietet in kürzerer Zeit mehr Inhalte genauer identifizieren. Für weitere Optimierungen stellt Qualcomm OEM-Partnern ein spezielles Software-Framework zur Verfügung, das eine noch präzisere Ansteuerung des Chipsets erlaubt.



Das könnte Sie auch interessieren