gfu-Prognose 02.12.2019, 13:01 Uhr

CE-Branche erwartet positives Weihnachtsgeschäft

Der Branchenverband gfu rechnet nach einem bislang eher schwächeren Jahresverlauf mit einem stabilen Weihnachtsgeschäft in der Verbraucherelektronik-Branche.
(Quelle: Srijaroen/Shutterstock)
Die deutsche Verbraucherelektronik-Branche hofft nach einem bisher schwächeren Jahresverlauf auf ein stabiles Weihnachtsgeschäft. Für das Schlussquartal wird ein Umsatz von 8,9 Milliarden Euro erwartet, wie der Branchenverband gfu mitteilte. Im vergangenen Jahr hatte es Erlöse von gut neun Milliarden Euro gegeben. Wachstumstreiber seien grossformatige Fernseher, Kopfhörer, mobile Lautsprecher, Soundbars, vernetzte Audio-Geräte, Smartphones, Smartwatches und Wearables.
"Wir gehen davon aus, dass das Weihnachtsgeschäft die Bilanz des Jahres verbessern wird", so gfu-Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Joachim Kamp. Gestützt werde die Erwartung durch das – trotz globaler Konjunkturschwäche, Handelskonflikten und Brexit-Chaos – anhaltend positive Konsumklima und die speziell in der Weihnachtszeit hohe Anschaffungsneigung in Deutschland, so Kamp. In den ersten neun Monaten waren die Erlöse im Geschäft mit Verbraucherelektronik in Deutschland um 3,2 Prozent auf rund 18,7 Milliarden Euro gesunken.
Bei den Fernseh-Geräten besteht laut gfu nach wie vor der Trend zu grossformatigen Modellen und Ultra-HD-TV-Auflösung. Dieser sorge für Steigerungen in beiden Segmenten. Fernseher mit Bilddiagonalen über 45 Zoll würden im Jahr 2019 bereits knapp die Hälfte des Absatzes und knapp 72 Prozent des Umsatzes ausmachen. Geräte mit einem Bild grösser als 55 Zoll trügen 35 Prozent der Stückzahl und knapp 60 Prozent des TV-Geräte-Umsatzes bei. Bei den UHD-TV-Geräten erwartet die gfu einen Absatz von knapp 4,6 Millionen Stück nach 3,6 Millionen Stück im Vorjahr. Der Umsatz soll auf knapp 3,6 Milliarden Euro steigen. Das Segment der OLED TVs wird sich den Angaben zufolge auf 314.000 Stück (+29 Prozent) erhöhen.


Das könnte Sie auch interessieren