Schweizer ICT-Branche übertrifft Prognosen

Hardware lief 2019 erstaunlich gut

Erstaunt haben die EITO-Marktforscher derweil die Entwicklung des helvetischen Hardware-Marktes, wie Axel Pols, Geschäftsführer Bitkom Research, bei der Präsentation der Zahlen meinte . Dieser konnte nämlich im letzten Jahr um sage und schreibe 11,8 Prozent zulegen. Zum Vergleich: Vor einem Jahr war man für 2019 von einem schrumpfenden Hardware-Markt in der Schweiz von minus 3,5 Prozent ausgegangen.
Axel Pols, Geschäftsführer Bitkom Research, erklärt das überraschende, letztjährige Hardware-Wachstum in der Schweiz
Quelle: Jens Stark/NMGZ
Pols gab denn auch mehrere Gründe für das grosse Plus in Sachen Hardware an. «Zum einen hat der Austausch von PC im Zusammenhang mit dem Umstieg auf Windows 10 im letzten Jahr nochmals stark zugenommen», meint er. Auch unabhängig davon würden viele Privat- und Firmenkunden von Desktop-Rechnern auf Notebooks umsteigen. Darüber hinaus lagen laut Pols auch die Investitionen in Storage, getrieben vom hohen Datenaufkommen in Sachen Digitalisierung, 2019 kräftig im Plus. Schliesslich nennt er den Cloud-Boom als treibende Kraft. Von der Erstellung neuer Rechenzentren profitierten nicht nur IT-Dienstleister und Software-Provider, sondern auch Hardware-Lieferanten, so Pols.


Das könnte Sie auch interessieren