Zahlungsverkehr 08.05.2016, 00:01 Uhr

Postfinance neu mit Schnittstelle zu bexio

Zahlungseingänge von Hand abgleichen? Für Postfinance-Kunden ab sofort nicht mehr nötig. bexio ermöglicht mit einer Schnittstelle die Synchronisation des Zahlungsverkehrs direkt mit dem E-Banking der Postfinance.
Der manuelle Abgleich von Eingängen auf dem Bankkonto mit offenen Kundenrechnungen ist ein Ärgernis. Deshalb hat bexio Ende 2015 die Buchhaltung für Kleinunternehmer revolutioniert: Das mühsame und zeitintensive Abgleichen von Debitoren und Kreditoren mit Gutschriften und Belastungen auf dem Bankkonto bleibt erspart. Zudem können Zahlungsaufträge direkt aus der Buchhaltungssoftware ans E-Banking übermittelt werden. Die doppelte Erfassung fällt weg.

Nach UBS nun Postfinance

bexio lancierte Ende 2015 in Zusammenarbeit mit UBS die schweizweit erste voll automatische Verbindung von Buchhaltungssoftware und E-Banking. Die Schnittstelle wird rege genutzt: In den ersten drei Monaten haben sich bereits rund 1000 Nutzer registriert.

Nun folgt mit der Anbindung an Postfinance bereits das zweite Finanzinstitut. Postfinance ist mit einem Marktanteil von rund 60 Prozent Marktführerin im schweizerischen Zahlungsverkehr und mit dem Online-Portal E-Finance führend im Electronic Banking.

Die Schnittstelle zwischen bexio und Postfinance steht ab Mai 2016 als Betaversion zur Verfügung. Mehr über die Synchronisation des Zahlungsverkehrs zwischen bexio und dem E-Finance von Postfinance.



Das könnte Sie auch interessieren