Gefahr für den E-Commerce 21.08.2019, 10:18 Uhr

Wie Bots in Apps das Shopping-Erlebnis ruinieren

Gestohlene Nutzerkonten oder der blitzschnelle Ausverkauf limitierter Produkte - Bots können in Shopping-Apps vielfältigen Schaden anrichten. Was genau ist Bot Fraud und wie können sich Händler schützen?
(Quelle: shutterstock.com/Golden Sikorka )
Von Paul H. Müller, CTO und Co-Founder von Adjust
Im E-Commerce herrscht heutzutage mehr Konkurrenz denn je und so ist es das Ziel jedes Einzelhändlers, die Benutzererfahrung ihrer Kunden möglichst einfach, reibungslos und sicher zu gestalten. Apps sind schnell und bequem zu bedienen und bieten darum den idealen Rahmen für konkurrenzfähigen E-Commerce.
Shopping-Apps sind ein grosses Geschäft. Eine Studie von Apptopia zeigt, dass Shopping Apps im Jahr 2018 rund 5,7 Milliarden Downloads verzeichnen, das ist ein Plus von 9,3 Prozent gegenüber 2017. Ausserdem bleiben diese Kunden treu: 48 Prozent der Verbraucher nutzen eine Shopping App einen Monat nach dem ersten Download noch immer, verglichen mit einer durchschnittlichen Kundenbindung von 43 Prozent in allen Kategorien.
Aber jede noch so erfolgreiche Shopping App kann durch negative Nutzererfahrung empfindlich geschädigt werden. Das können gestohlene Nutzerkonten sein, der blitzschnelle Ausverkauf monatelang heiss ersehnter Tickets, oder andere streng limitierte Produkte, die in Sekundenschnelle ausverkauft sind. Bot Fraud ist die schädlichste Bedrohung, jedoch noch weitesgehend unbekannt.



Das könnte Sie auch interessieren