COVID-19 Massnahmen 26.03.2020, 08:22 Uhr

Nachrichtenportale, Homeoffice-Tools und Online-Supermärkte profitieren

Reppublika Digital Ratings vergleicht die ersten beiden Wochen der Ausgangsbeschränkungen in Österreich mit den beiden Kalenderwochen davor und fördert spannende Ergebnisse und Erkenntnisse zutage.
Reppublika-Analyst Timo Göller: „Lieferservice-Websites wie Lieferservice.at und Lieferando wurden stärker besucht, da die Menschen eben keine Restaurants besuchen dürfen, aber vielleicht das Lieblingslokal doch unterstützen wollen.“
(Quelle: Reppublika )
Nachrichtenportale und Remote-Working-Tools sowie Kommunikationstools sind die grossen Gewinner des Corona-Shutdowns, also der aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Österreich. Laut aktuellen Daten von Reppublika Digital Ratings beeilten sich die Österreicher in der Anfangszeit des Corona-Shutdowns Informationen über die Verbreitung des Virus zu sammeln, ihr Homeoffice einzurichten und mit Freunden und Familie zu kommunizieren. Ein beträchtlicher Reichweitenanstieg war auch auf den Portalen der Lebensmittelhändler zu verzeichnen, und da vor allem bei jenen, die bereits über funktionierende Lieferservices verfügen. Alle Händler ohne komfortable Online-Shopping-Möglichkeit konnten hier nicht mitziehen und haben verloren. Und auch der Reise- und Tourismussektor zählt zu den aktuellen Reichweitenverlierern.

Nachrichten/Medien-Portale profitieren vom Informationsbedürfnis

Quelle: Reppublika
Unter den inländischen Nachrichten/Medien-Websites verzeichneten die „Kleine Zeitung“ (+82 Prozent oder +12 Prozentpunkte), „Der Standard“ (+ 54 Prozent oder +8 Prozentpunkte) und der ORF ( +31 Prozent oder +11 Prozentpunkte) den grössten Anstieg der Reichweite in der KW 11/12 im Vergleich zum Durchschnitt der beiden Vorwochen. Es folgten die Portale von „Kurier“, „Österreich“/oe24, „NÖN“, APA, Vienna Online, „BVZ“ und „Die Presse“, die allesamt eine Steigerung ihrer Reichweite um fünf Prozentpunkte oder mehr verzeichnen konnten. Das Portal des Bundesministeriums für Inneres war im Beobachtungszeitraum die beliebteste offizielle Quelle für Corona-Updates und hat seine Reichweite verdoppelt.
Das Reichweiteranking der Kategorie „Nachrichten/Medien“ sieht am Ende der KW12 wie folgt aus: ORF.at 45 Prozent, Kronen Zeitung 34 Prozent, Kleine Zeitung und Der Standard 26 Prozent, Österreich/oe24.at und MeinBezirk.at 23 Prozent, APA 20 Prozent.

Christina Ebner
Autor(in) Christina Ebner


Das könnte Sie auch interessieren