Samsung 21.09.2020, 11:05 Uhr

Galaxy Tab S7+ Wi-Fi im Test

Samsungs 12,4-Zoll-Tablet kommt mit S-Pen, DeX-Modus und mit Cover sowie Tastatur ist es fast wie ein Laptop nutzbar. Konnte es im Online PC-Test überzeugen?
Das Galaxy Tab S7+
(Quelle: Samsung )
Das Samsung-Tablet Galaxy Tab S7+ ist in den Farben Mystic Schwarz, Mystic Silber und Mystic Bronze erhältlich. Der schwarze S-Pen wird mitgeliefert. Das 12,4-Zoll (31,5 cm) grosse Super-Amoled-Display löst mit 2800 × 1752 Pixeln auf. Das Testgerät kommt in Schwarz, mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Es handelt sich um das Wi-Fi-Modell nur mit einem microSD-Slot (um bis zu 1 TB erweiterbar) – man kann also keine 5G-SIM-Karte verwenden.
Wer die Samsung-Hülle Book Cover (ca. Fr. 90.-) und die Book-Cover-Tastatur (rund Fr. 250.-) nutzen möchte, muss beides separat dazukaufen; bei unserem Testgerät wurden sie mitgeliefert.

Software: Samsung DeX

Das Galaxy Tab S7+ hat grundsätzlich Android 10 unter der Haube. Daten eines anderen Android-Gerätes können komfortabel via Samsung Smart Switch auf das neue Gerät transferiert werden. Wie schon beim Tab S4 (hier gehts zum PCtipp-Test) gibt es den DeX-Modus. Samsung DeX wurde entwickelt, damit Sie Ihr Tablet wie einen Computer verwenden können und wurde seit dem Tab S4 verbessert. Mit DeX können Sie das Tablet mit einem externen Display – beispielsweise einem kompatiblen Fernseher, einem Monitor oder einer Tastatur – verbinden.
Um das Tablet z.B. an einem Monitor anzuschliessen, brauchen Sie allerdings einen HDMI-Adapter (Typ USB-C/HDMI), der nicht im Lieferumfang enthalten ist. Wer im Home-Office einen Laptop nutzt und diesen via Dockingstation mit USB-C- und HMDI-Anschluss verbindet, kann auch diesen verwenden (z.B. von j5Create), was im Test gut funktionierte.
Galaxy Tab S7+ via j5create mit dem Monitor verbunden (DeX-Modus)
Quelle: cm/PCtipp.ch
Die Samsung-Book-Cover-Tastatur verbindet man über ein einfaches Einklicken auf der unteren Tablet-Kante (Anschluss-Pins). Über eine Tastenkombination wechselt man dann rasch zum DeX-Modus. Nun sieht die Benutzeroberfläche eher Windows-mässig aus: Die Icons sind linskbündig angeordnet, die Steuerelemente und geöffneten Apps etc. unten in der Symbolleiste aufgelistet. Wer die physische Tastatur nicht hat: so macht der DeX-Modus nur bedingt Sinn. Zu klein ist die digitale Standardtastatur. Selbst vergrössert ist die Reaktionszeit nicht gerade schnell zu nennen. Wer hingegen schon fast mit dem S-Pen verwachsen ist, dem wird dieser Modus wohl trotzdem nützen. Allen anderen sei die Tastatur zu empfehlen.

Bildergalerie
So sieht das neuste Samsung-Tablet aus



Das könnte Sie auch interessieren