Router 14.03.2019, 08:19 Uhr

Test: Mesh-Router D-Link COVR-2202

Nicht nur schön anzusehen: D-Links Mesh-Router-Starterset COVR-2202 bietet hohes Tempo und eine erstklassige App. Der Test zeigt die weiteren Qualitäten.
D-Link COVR-2202: reichweitenstark
(Quelle: D-Link)
D-Links Mesh-Netzwerk-Starter-Set COVR-2202 wechselt für einen Strassenpreis von 297 Franken den Besitzer. Was dieser dafür bekommt? Das Paket besteht aus zwei Mesh-Routern, die zusammen eine Fläche von bis zu 550 Quadratmeter per WLAN abdecken sollen. Neben den beiden Routern und Stromsteckern lag ausserdem ein schmales LAN-Kabel sowie ein Mini-Faltblatt als Installationshilfe der Verpackung bei.
D-Link COVR-2202: Rückseite mit den Anschlüssen
(Quelle: D-Link)
Ausstattungsseitig bestehen die beiden einzelnen 11 Zentimeter grossen, Kubus-förmigen MU-MIMO-fähigen Netzwerkknoten aus jeweils einer WPS-Taste und zwei Gigabit-LAN-Ports, die rückseitig unten in einem Schacht angebracht sind. Hier hätten den Geräten mehr LAN-Ports oder auch eine USB-Buchse, um den Anschluss eines Druckers oder externen Speichers zu ermöglichen, gut zu Gesicht gestanden. Sei's drum. Jeder der beiden Netzwerkknoten funkt auf insgesamt drei Bändern. Im Detail auf zwei, leicht zueinander verschobenen 5-GHz-Frequenzbändern mit jeweils 866 Mbit/s sowie und einem 2,4-GHz-Band (max. 400 Mbit/s). Der Clou: Eines der beiden 5-GHz-Frequenzbänder reserviert das COVR-2202-System, um direkt mit weiteren COVR-Mesh-Routern, die sich in dem entsprechenden Netzwerk befinden, zu kommunizieren.


Das könnte Sie auch interessieren