Tipps & Tricks 26.07.2020, 16:33 Uhr

Windows 10: Websuche im Startmenü abschalten – neuer Workaround

Die früheren Tricks zum Deaktivieren der Websuche im Startmenü funktionieren beim Frühlings-Update 2020 nicht mehr. Darum hier ein neuer Tipp.
Mit Websuche (oben) und ohne Websuche (unten)
(Quelle: PCtipp.ch )
Hinweis: Ursprung: 5.3.2018. Update mit neuem Workaround für Windows 10 2004 (Frühlings-Update 2020)
Es ist ein Wettrüsten sondergleichen und lächerlich noch dazu! In der einen Ecke: Microsoft. In der anderen: die Microsoft-Kunden. Der Software-Konzern will unbedingt und um fast jeden Preis, dass die Nutzer erstens den Edge-Browser, zweitens die Suchmaschine Bing und drittens die Internetsuche im Startmenü verwenden. Aber was, wenn man das nicht will? Auch die Autorin macht einen Bogen um die Websuche im Startmenü, schlicht, weil das dort nicht hingehört. Jedes Mal, wenn die Nutzer eine Möglichkeit finden, um die Websuche im Startmenü auszuknipsen, dauert es nur wenige Monate, bis Redmond reagiert und den Nutzern neue Steine in den Weg legt.
Anfangs liess sich in Windows 10 die Assistentin Cortana bzw. die Startmenü-Websuche hochoffiziell per Kippschalter ausknipsen. Später nur noch per Gruppenrichtlinie und Registry-Eintrag. Das klappte irgendwann nicht mehr. Auch dem folgenden Trick hat Microsoft mit dem 2004er-Update für Windows 10 den Stecker gezogen: Darin ging es um diesen Registry-Zweig:
HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search
Dort sorgte man mit zwei DWORD-Werten BingSearchEnabled und CortanaConsent (jeweils mit Wert 0) dafür, dass im Startmenü die Websuche stillgelegt wurde. Diese Einträge sind jetzt auch nutzlos geworden. An «Webergebnisse anzeigen», «Web durchsuchen nach» oder auch am Reiter Web sieht man, dass die Websuche noch bzw. wieder da ist:
Hier manifestiert sich die Websuche im Startmenü
Quelle: PCtipp.ch
Und was jetzt? Vorsichtige Nutzer versuchen einfach, nicht auf die Web-Ergebnisse im Startmenü zu klicken.


Das könnte Sie auch interessieren