Virtual Private Network 16.09.2019, 17:37 Uhr

Firefox bringt Test-Pilot-Programm mit Beta für VPN zurück

Mozilla belebt sein bereits eingestelltes Test-Pilot-Programm mit einem eigenen Firefox VPN wieder. Das Firefox Private Network steht derzeit als Beta bereit und kann in den kommenden Monaten auf Herz und Nieren getestet werden.
(Quelle: Wright Studio / shutterstock.com )
Eigentlich hatte Mozilla sein Test-Pilot-Programm Anfang dieses Jahres eingestellt. Nun jedoch soll der Experimentierecke von Firefox mit der Beta für einen neuen VPN-Dienst neues Leben eingehaucht werde.n
Wie Mozilla in seinem Blog schreibt, nimmt der Bedarf und die Nachfrage von VPN-Tools stetig zu. Besonders beim Surfen in öffentlichen WLANs besteht die Gefahr, dass das Surfverhalten sowie andere Daten ausgespäht werden. Mit Firefox Private Network (FPN) wird der Datenverkehr, wie bei VPNs üblich, durch einen speziell gesicherten Netzwerktunnel geschickt. Verschleiert wird zudem die IP-Adresse des verwendeten Geräts, um eventuelles Tracking von vorneherein zu verhindern. Bei Bedarf kann das VPN mit einem einzigen Klick an- beziehungsweise ausgeschaltet werden. Dazu findet sich ein entsprechender Switch direkt in der Browser-Erweiterung.
Das Firefox Private Network (FNP) lässt sich als Add-on direkt in den Browser integrieren.
Quelle: Mozilla
Mozilla weist darauf hin, dass in den kommenden Monaten unterschiedliche Variationen des Firefox Private Networks getestet werden und die Teilnehmer der Beta stetig neue oder andere Funktionen vorfinden könnten.
Für FPN hat sich Mozilla mit Cloudflare zusammengeschlossen. Die Sicherheitsexperten stellen den Proxy Server für den Firefox-Dienst bereit. Diese Partnerschaft ist durchaus interessant, da Cloudflare im April dieses Jahres mit Warp einen eigenen VPN-Dienst an den Start angekündigt hat. Dieser soll den Nutzern allerdings unbegrenzt kostenlos zur Verfügung stehen, während Firefox darauf hinweist, dass FPN nur für eine begrenzte Zeit gratis sein wird.



Das könnte Sie auch interessieren