Darum sind Firmware-Updates wichtig

Was bringt ein Firmware-Update?

Updates erfüllen drei Funktionen: Sie sollen erstens Fehler in der Software beheben und Vorgänge optimieren. Nach Updates arbeitet das Gerät mitunter spürbar schneller. Häufig wird die Benutzeroberfläche verändert. Die zweite Funktion eines Updates ist die Erweiterung des Systems um neue Fähigkeiten. Bei einem Fernseher können das etwa neue Apps sein, bei einer Kamera die Verarbeitung neuer Bild- und Videoformate oder beim Auto eine verbesserte Einparkhilfe.
Manchmal sind Auswirkungen eines Updates in der Nutzung nicht spürbar. Dann kann es sich um ein Sicherheitsupdate handeln, der dritten möglichen Funktion. Sie beheben Sicherheitslücken im System, die sonst durch Kriminelle ausgenutzt werden könnten. «Die Sicherheit von Geräten abseits von PC und Smartphone wird oft vernachlässigt, dabei sind genau die ein lohnendes Ziel für Hacker», sagt Matteo Cagnazzo. Denn Zugangsmöglichkeiten finden Angreifer oft durch Sicherheitslücken oder veraltete Standards.
So warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum Beispiel davor, dass Smart-TVs mit gezielten Attacken von Botnetzen infiziert werden können. Vom Fernseher aus werden dann etwa Spam-E-Mails versendet, ohne dass der Besitzer es merkt.
Manchmal beheben Firmware-Updates jedoch keine Probleme, sondern verursachen sie. Falls eine Aktualisierung die Funktion eines Gerätes beeinträchtigt hat, empfiehlt Ulrike Kuhlmann, den Hersteller zu kontaktieren. Der muss dann nachbessern.
Von Benjamin Krüger, dpa



Das könnte Sie auch interessieren