Vergleichstest 28.07.2015, 05:11 Uhr

Das sind die besten Virenscanner für Windows 8.1

Das unabhängige Institut AV-Test hat 21 Virenscanner unter Windows 8 und 8.1 miteinander verglichen. Online PC zeigt, welche Security-Suite ihr System am besten vor Schadsoftware schützt.
(Quelle: Shutterstock/Rawpixel )
Auch wenn Windows 10 bereits in den Startlöchern steht, so wird es bestimmt noch einige Zeit dauern, bis die meisten Nutzer auf das neue Betriebssystem umgestiegen sind. Welcher Virenscanner sich besonders gut für Windows 8 oder 8.1 eignet, ermittelt in regelmässigen Abständen das AV-Test-Institut. Im aktuellen Vergleich testen die Experten insgesamt 21 Virenscanner.
Die Tools müssen sich in den Kategorien Schutzwirkung, Systembelastung und Benutzbarkeit beweisen. Als Test-Referenz dient der Microsoft Windows Defender, der seit Windows 8 fester Bestandteil des Betriebssystems ist.

In regelmässigen Abständen untersucht das AV-Test-Institut die Leistungsfähigkeit von Virenscannern. Im aktuellen Test treten insgesamt 21 Sicherheitslösungen unter Windows 8.1 gegeneinander an.

Die Schutzwirkung der Virenscanner ermittelt AV-Test über die Simulation verschiedener Angriffsszenarien. Hierzu zählen etwa manipulierte E-Mail Anhänge, infizierte Webseiten oder eingeschleuste Malware-Dateien von externen Datenträgern. Die Sicherheits-Suiten müssen dabei sowohl altbekannte Schädlinge wie auch aktuelle Malware erkennen. Mit 6 von 6 möglichen Punkten gibt sich Internet Security von F-Secure in dieser Kategorie keine Blösse.
Bei der Systembelastung misst AV-Test, wie sehr die Virenscanner das Windows-System durch ihre Prozesse verlangsamen. Dies geht aus der Download-Geschwindigkeit verschiedener Dateien aus dem Internet hervor. Darüber hinaus messen die Tester die Kopiergeschwindigkeit von lokalen Dateien aus dem Netzwerk sowie die Performance beim Installieren und Ausführen von Programmen. Als einer der wenigen Virenscanner im Test bremst Avira Antivirus Pro das System nur unmerklich aus.
Wie sich die Virenscanner auf die Nutzung des Systems auswirken, überprüft das Institut im Kapitel Benutzbarkeit. Punktabzug gibt es beispielsweise für unnötige Warnmeldungen, allgemeine Meldungen sowie überflüssige Blockierungen und Fehlalarme. ESET Smart Security macht hier einen guten Job und arbeitet unauffällig im Hintergrund.
Aufgrund der hohen Leistungsdichte wurden einige Platzierungen mehrfach vergeben. So belegen drei Virenscanner den ersten Platz mit der Höchstpunktzahl von 18 Punkten. Wo sich ihre Sicherheitslösung im Vergleich einreiht, sehen Sie in unserer Bildergalerie.



Das könnte Sie auch interessieren