Fahrerassistenz 08.01.2019, 11:15 Uhr

Nvidia hievt Drive mit AutoPilot auf neue Ebene

Nvidia präsentiert in Las Vegas mit AutoPilot eine neue Lösung auf Basis seiner Drive-Plattform. Autobauer können ihren Kunden darüber Fahrerassistenzfunkionen zur Verfügung stellen.
(Quelle: michelmond / Shutterstock.com )
Nvidia stellt auf der CES seine neue Lösung Drive AutoPilot vor. Autobauer können diese künftig dazu nutzen, komplexere Assistenzfunktionen in ihre Fahrzeuge zu bringen. AutoPilot ist Teil von Nvidias Drive-Plattform und soll nun das Drive AGX-Pegasus-System ergänzen.
Während Drive AGX-Pegasus allerdings für autonome Fahrzeuge der Stufe 5 vorgesehen ist, soll der Drive AutoPilot in erster Linie weitreichende Assistenzfunktionen der Stufe 2+ bereithalten. Dabei kann es sich unter anderem um intelligente Cockpit-Systeme handeln, die den Ermüdungsgrat des Fahrers überwachen. Ebenfalls möglich seien sicherheitsrelevante Warn- und Hilfsfunktionen für schwierige Verkehrssituationen wie etwa Spurwechsel oder eine automatisierte Fussgänger- und Radfahrererkennungen.
Ferner soll die Plattform beim sogenannten persönlichen Mapping helfen. Die Software speichert dabei, wo die Reise hingeht und kann dann selbstständig eine Route auch ohne HD-Karten erstellen. Als weitere Funktion soll Drive AutoPilot die fortschrittliche Visualisierung des Computer-Vision-Systems unterstützen.
Laut Nvidia soll Drive AutoPilot bereits ab 2020 bereitstehen.



Das könnte Sie auch interessieren