Public Security Test 04.06.2021, 10:52 Uhr

Das Schweizer Covid-Zertifikat: Was Sie wissen müssen

Ab dem 7. Juni werden in den Kantonen versuchsweise die ersten Covid-Zertifikate ausgestellt. In welcher Form, von wem entwickelt, wie sicher? Das lesen Sie hier.
(Quelle: Martin Sanchez / Unsplash )
In den kommenden Wochen will der Bund das Schweizer Covid-Zertifikat an geimpfte, getestete und genesene Personen ausstellen. Das Vorhaben scheint auf Kurs. Zumindest sollen in den Kantonen ab dem 7. Juni im Rahmen einer Pilotphase bereits die ersten Zertifikate erstellt werden. Bevor es soweit ist, will der Bund allerdings noch die Funktionalitäten, die Handhabung und die Sicherheit des Systems eingehend prüfen.
Wie das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) mitteilt – es ist für die Realisierung des Covid-Zertifikats zuständig –, führt das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) bereits Sicherheitsanalysen durch. Ergänzend soll das System nun im Rahmen eines Public Security Tests von weiteren Fachleuten und interessierten Personen einem Härtetest unterzogen werden. Dazu veröffentlichte das BIT den Quellcode des Covid-Zertifikats. «Die im Rahmen dieser Tests festgestellten Sicherheitslücken werden aufgenommen und fliessen laufend in die Entwicklung ein», schreibt das Bundesamt im Communiqué.
Seit Montag nimmt das NCSC die entsprechenden Testergebnisse entgegen. Sie würden bewertet und in Anbetracht des Schweregrads priorisiert, damit die notwendigen Anpassungen durch das Entwicklungsteam des BIT veranlasst werden können, heisst es. Erfassen können Teilnehmende die Testergebnisse auf einer Website des NCSC. Die Rückmeldungen seien aus Transparenzgründen öffentlich einsehbar und würden regelmässig aktualisiert.

Zertifikat als QR-Code

Nebst dem Public Security Test gibt es nun auch nähere Informationen dazu, wie das Zertifikat daherkommt. Wie «Watson» berichtet, wird das digitale Covid-Zertifikat als PDF-Datei mit QR-Code ausgeliefert. Auch in Papierform sei es verfügbar. Zudem soll es eine eigene App namens «COVID Cert» respektive «Covid Certificate» geben. Das Online-Portal beruft sich dabei auf die Dokumentation des BIT.
Den Angaben zufolge gibt es nach jeder Corona-Impfung, nach jedem offiziellen Corona-Test und nach jeder Genesung einen neuen QR-Code. Zudem soll das Covid-Zertifikat persönliche Daten wie den Namen, Vornamen und das Geburtsdatum enthalten. Es sei also mit einer bestimmten Identität verknüpft, was mittels ID oder Reisepass überprüft werden könne, schreibt «Watson» weiter.




Das könnte Sie auch interessieren